Interview mit Studiengangabsolventin I.M.

Interview mit Studiengangabsolventin I.M.

I. M. ist Absolventin des Studiengangs Verlagsherstellung und im Rahmen des Absolventennetzwerkes ließ sie uns an einigen persönlichen Erfahrungen des Berufseinstiegs und dem Praktikumssemester teilhaben, die wir euch nun zur Verfügung stellen.

Kommen wir erstmal zu Ihrem Praxissemester:

In welcher Firma haben Sie Ihre Praxiserfahrungen gesammelt?
Bei Imago Publishing.
 photo IMAGO_zps32fd2565.jpg

Wo ist der Betrieb ansässig?
In Alboury Court, Thame, UK.

Welche Produkte oder Dienstleistungen bietet der Betrieb an?
Imago Publishing bietet Produktionsservice für Verlage weltweit. Die Produktion findet hauptsächlich in Fernost statt.

Wie haben Sie von der Stelle erfahren und wie verlief das Bewerbungsverfahren?
Ich erfuhr davon über die Mailingliste mit Praktikumsangeboten des Studiengangs Verlagsherstellung.
Dann hatte ich ein Bewerbungsgespräch am Telefon auf Englisch. Die Themen beinhalteten: meine Motivation, warum Imago/England, Sprachkenntnisse, Vorstellungen zur Tätigkeit als Praktikant.

Wie lange haben Sie dort mitgewirkt?
Ein Jahr lang.

Was waren Ihre Aufgaben und wie waren Ihre Arbeitszeiten?
Imago Publishing lässt einen nach der Einlernphase sehr selbstständig arbeiten. Praktikanten werden voll ins Team integriert. Die Arbeitszeiten liegen ca. zwischen 8:30 und 16:30 Uhr.

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung sind:

  • Studium Verlagsherstellung (das Produktionswissen ist essentiell!)
  • Teamfähigkeit
  • organisiertes Arbeiten
  • Spaß am Umgang mit Kunden
  • gute Englischkenntnisse

Meine Aufgaben umfassten das Schreiben von Produktspezifikationen, Erstellen von Angeboten und Rechnungen, Einbuchen von Aufträgen, Produktionssteuerung, Organisierung der Verschiffung und Prüfen von Dummies.

Die besondere Herausforderung lag in der erfolgreichen Gestaltung der Zusammenarbeit mit Kollegen aus aller Welt; z.T. Europa, z.T. aber auch Asien. Hier galt es, vor allem Missverständnisse bei der Kommunikation in zwei Sprachen zu vermeiden.

Wie verlief die Einarbeitung und wie fühlten Sie sich bei Problemen aufgehoben?
Die Einarbeitungsphase bestand aus einem ausführlichen Trainingsprogramm durch Kollegen in der ganzen Firma, um Vokabular, Datenbank und verschiedene Stadien eines Jobs kennenzulernen, wobei Fragen immer willkommen waren.

Wie empfanden Sie das Arbeitsklima?
Ich empfand es als sehr angenehm und fühlte mich vollständig ins Team (6 Leute von ca. 45 Kollegen am Standort) integriert.

Hatten Sie die Möglichkeit Ihre Praxisarbeit im Betrieb zu schreiben?
Nein.

Wie wurden Sie für Ihre Arbeit entlohnt?
Ich bekam mehr als 500 € pro Monat.

Gibt es noch abschließende positive/negative Erfahrungen, die Sie den Studenten mit auf den Weg geben möchten?
60 % der Praktikanten bei Imago kamen später für ein vollständiges Arbeitsverhältnis wieder.

Nun haben wir noch einige Fragen zu Ihrem derzeitigen Arbeitsplatz:

In welcher Firma arbeiten Sie derzeit? Haben Sie sich selbstständig gemacht?
Imago Publishing (nach 2-maligem Praktikum)

Wo ist diese ansässig?
Siehe oben.

Welche Produkte und Dienstleistungen werden angeboten?
Siehe oben.

In welcher Abteilung sind Sie tätig und was ist Ihr Aufgabenbereich?
Ich bin angestellt im European Department als Sales & Production Controller.

Wie groß war der Zeitraum nach Studienende, bis Sie Ihre Arbeit aufgenommen haben?
Ich wurde von Imago Publishing direkt übernommen.

Wie schätzen Sie Ihr Einkommen ein?
Es liegt unter dem Durchschnitt.

Welche Möglichkeiten gibt es in Ihrer Firma Karriere zu machen? Wird Personal eher befristet oder fest eingestellt?
Personal wird eher fest eingestellt. Die nächste Stufe auf der Karriereleiter ist „Senior Sales & Production Controller“, danach kommt der Posten des „Sales & Production Manager“.

Abschließend bedanken wir uns herzlich für die aufgeschlossenen Worte.
Euer VdZu-Team

Bildquelle: http://www.imago.co.uk

 
zurück zu Interviews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.