Warum New Adult Liebesromane keine „Schundliteratur“ sind

Wenn ich davon erzähle, dass ich gerne New Adult Liebesromane lese, wirft mir mein Gegenüber oftmals einen der folgenden Blicke zu:  den fragenden, weil einige Leute nichts mit diesem Begriff anzufangen wissen,  den irritierten, weil andere Leute dieses Genre automatisch mit heißen Sexszenen, toxischen Liebesbeziehungen und verruchten Erotikromanen gleichsetzen.  Vor noch nicht allzu langer Zeit wurden die Abteilungen in vielen Buchhandlungen, in denen sich New Adult Liebesromane befinden, nicht wie heute mit „Romance“ oder „New Adult“ betitelt, sondern mit „Erotik“. Mir selbst war es furchtbar unangenehm, in diesen Abteilungen herumzustöbern. Das schreibe ich nicht, weil ich der Meinung wäre, Erotikromane…

„Ein jahrelanger Traum ist wahr geworden.“ – Interview mit Stefanie Karau

Den eigenen Roman in den Händen halten und mit anderen Menschen teilen zu können – das ist etwas, wovon viele AutorInnen kaum zu träumen wagen. Der in Leipzig lebenden Stefanie Karau ist aber genau das am fünften Juli 2021 mit ihrem High-Fantasy-Roman „Die Allianz der Sonne“ endlich gelungen. Dieser ist nun deutschlandweit erhältlich. Ich hatte die Möglichkeit, die Signierstunde in der Heimatstadt der Autorin zu besuchen und ein Interview mit ihr zu führen.   Wie fühlt es sich für dich an, deinen ersten Roman veröffentlicht zu haben? Unbeschreiblich schön, denn ein jahrelanger Traum ist wahr geworden. Ich habe sehr lange…

Das VdZu-Team stellt seine Sommerlektüre vor – Teil 2

„Bob, der Streuner“ von James Bowen Ich kenne zwar sowohl Buch als auch Film bereits, allerdings ist beides schon einige Jahre her. Letztens hat ein Freund von mir seine Büchersammlung aussortiert, und mir ist es sofort ins Auge gesprungen. Mich hat die Geschichte damals schon sehr berührt und ich freue mich darauf, es diesen Sommer noch einmal zu lesen!   Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit auf der Straße hinter sich. Aber dem abgemagerten,…

Der BuchVerlag für die Frau – Verlagsvorstellung

Gründung und anschließende Entwicklung in der DDR Vorläufer des Verlags war der bereits 1890 in Leipzig gegründete Verlag Otto Beyer, welcher am 30. Juni 1946 durch den Volksentscheid in Sachsen enteignet und an die Verwaltung der Stadt Leipzig überführt wurde. Daraus gründete sich am 1. Juli 1946 der Verlag für die Frau, an den ab 1948 der Vereinigung Volkseigener Betriebe Druck und Verlag Leipzig angeschlossen wurden. Im Laufe der Zeit war der Verlag dem Druckerei- und Verlagskontor in Berlin (Ost), später der Vereinigung Organisationseigener Betriebe Zentrag zugeordnet. Neben zahlreichen Frauenzeitschriften erschienen auch Bücher rund um Themen wie Kochen und Backen,…

Bitte ohne Werbung

Die Forderungen für einen nachhaltigeren Umgang mit digitalen Medien stehen in einem Konflikt mit den aktuellen Geschäftsmodellen der Presseverlage. Diese beziehen, wie allgemein bekannt, betriebsrelevante Einnahmen durch Werbeanzeigen.      Doch was hat digitale Werbung mit dem Thema Nachhaltigkeit zu tun?  Viel. Laut dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit verfügen mehr als ein Dreiviertel aller Menschen in Deutschland über ein Smartphone. Ungefähr 760 Millionen Geräte sind in diesem Jahr mit dem Internet verbunden. Der Stromverbrauch pro Einzelgerät ist zwar gesunken, da die Akkus leistungsfähiger sind und laut Werbung „stromsparend“ produziert werden. Der Verkehr, die Auswertung und die Speicherung der Datenmengen ist enorm gestiegen…