main_banner

Realtime Springer – Möglichkeiten einer wissenschaftlichen Community

Springer verfolgt seit Anfang Dezember die wissenschaftlichen Trends in „Realtime“ (Echtzeit). Hierzu wurde ein kostenloses Tool entwickelt, mit dem nachverfolgt werden kann, wie intensiv und an welchen Orten Onlinebeiträge aus Springer-Publikationen weltweit genutzt werden.

Unter www.realtime.springer.com kann der User sehen, welche Artikel  heruntergeladen wurden. Vorteilhaft ist das neue Tool vor allem für Autoren, die damit sehen können, wie intensiv ihre Inhalte genutzt werden. Desweiteren ist es eine gute Möglichkeit für den Nutzer, sich darüber zu informieren, welche Themen aktuell am meisten behandelt werden. Für die Darstellung der Daten kann der Nutzer selbst die visuelle Darstellung wählen. Zum Beispiel in einer Tag-Cloud, einem Schaubild oder innerhalb einer Landkarte. Desweiteren steht eine Top-Five-Downloadliste zur Verfügung.

„Durch diesen Service liefern wir unseren Autoren und Lesern wertvolle Informationen, die ihnen Aufschluss über das Umfeld der jeweiligen Inhalte geben. Damit können sich Wissenschaftler ein kontinuierlich aktualisiertes Bild darüber verschaffen, was die übrige wissenschaftliche Community für wichtig hält.“, sagt Brian Bishop, Vice President Platform Development bei Springer.

Die Daten stammen alle von der Spingerlink-Plattform und umfassen ca. 5 Mio Dokumente aus 41.000 e-Books, 1160 Buchreihen, 2524 Fachzeitschriften und 2,7 Mio Bilder aus der Datenbank Springerimages.

mehr Informationen
[www.buchreport.de | 12.12.2010 | 19:00]
[www.springer.com| 12.12.2010 | 19:00]

Tags: , , , , , ,

Lass uns doch einen Kommentar da.

UA-46076145-1