main_banner

Posts Tagged ‘Interaktiv’

Wenn Lesen ein Erlebnis wird: das Lebende Buch®

Juni 20th, 2017 | Neue Prozesse, Produkte & Profile | 0 Comments

Cross/Multimedia

Du schlägst die ersten Seiten eines Buches auf, liest die ersten Zeilen, vergisst deine Umgebung und eine komplette neue Welt entsteht in deinem Kopf: Stimmen, die in deinem Kopf miteinander sprechen, Landschaften, die vorbeiziehen, eine Stimmung, die dich in Beschlag nimmt. Was aber, wenn es keine Vorstellung ist? Was, wenn dieser Film sich nicht in deinem Kopf, sondern vor deinen Augen abspielt, während du liest?

Das Lebende Buch® setzt genau diese Idee, die für viele wie ein Szenario aus Harry Potter klingt, in die Wirklichkeit um und fasziniert damit mittlerweile Kunden und Leser auf der ganzen Welt.

Zwei grundverschiedene Medienformen, wie das Buch und den Film zu vereinen, war das Ziel des Erfinders, der daraus eine Geschäftsidee entwickelte. Zu sagen sie hätten dies geschafft, wäre sogar untertrieben, denn die Bücher des Unternehmens LIQUID sind ein Gesamtwerk, das für sich steht und seine Leser begeistert. Ihr Lebendes Buch ist eine multimediale Installation, bestehend aus einem haptischen, realen Buch mit Text, das sich auf einem Präsentationstisch mit Beamer befindet. Auf diese Art und Weise ist es möglich, direkt auf das Buch Bilder, Filme und mehr zu projizieren, wodurch beide Medien zu einer Einheit werden können. Read More

„Die 2WEITE“: Crowdsourcing goes Publishing

Dezember 30th, 2011 | Neue Publisher | 0 Comments

http://tinyurl.com/7uko977

http://tinyurl.com/7uko977

Ein Magazin von und für jeden, kreiert von vielen Menschen, vereint in den Portalen des Social Media. Hinter diesem Projekt steht  Julien Kneuse-Le Ray. Der Kommunikationsdesigner aus München plant im März 2012 die erste Auflage seines ideenreichen Magazins herauszugeben. Es vereint verschiedenste Menschen und deren facettenreiche Ausdrucksformen – und schafft dafür den Raum zur Präsentation. Die Idee ist simpel und doch nicht ganz so leicht umzusetzen. Denn was Julien Kneuse-Le Ray braucht, sind Menschen, die sich daran beteiligen wollen und ihm Material zur Verfügung stellen.

Read More

Zukunftsvisionär Neal Stephenson entwickelt mit E-Publishing-Plattform interaktiven Roman

Januar 3rd, 2011 | Neue Prozesse, Produkte & Profile, Neue Publisher | 4 Comments

16.12.2010, 16:00, http://www.flickr.com/photos/foxgrrl/3957853322/, CC License by foxgrrl/Julia

Hat Visionen: Kultautor Neal Stephenson, www.flickr.com (cc by foxgrrl/Julia)

Kultautor Neal Stephenson schreibt am Roman der Zukunft – ein interaktives Buch werden, an dem Autoren und Leser die  Handlung gemeinsam spinnen.

Stephenson gründete für sein neuestes Projekt die E-Publishing-Plattform Subutai. Doch diese ist viel mehr als nur eine Plattform zum Schreiben eines Fortsetzungsromans. Hier vereinen sich Roman, Wikis, Computerspiel, TV-Serie und Smartphone-App zu einer fiktiven Welt, die der Leser selbst mitgestalten kann und über die er sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Das Modell funktioniert wie folgt: ein Autorenteam entwickelt gemeinsam eine Handlung . Die inhaltliche und chronologische Abstimmung der Handlungsstränge wird vom Produzenten geprüft. Die Leser wiederum helfen den Autoren durch Feedback die Handlung weiterzuspinnen.
Das Geschäftsmodell beruht somit auf mehreren Erfolgsfaktoren. Die Zusammenarbeit von Lesern und Autoren verspricht eine starke Leserbindung, da die Leser selbst interagieren können.  Außerdem werden unterschiedliche Medienformate verbunden. Diese zielgruppengerechte Ansprache über mehrere Kanäle optimiert gleichzeitig den Nutzwert für den Kunden. Der erste interaktive Roman heißt The Mongoliad. Jede Woche wird ein Kapitel veröffentlicht. The Mongoliad kann als iPhone- und iPad-App abonniert werden und bald soll der Roman auch für Kindle und Android-Geräte verfügbar sein. Außerdem können sich die Nutzer durch ein Diskussionsforum über Schauplätze, Charaktere und Kampfszenen austauschen. Ein zusätzlicher Anreiz: je nach Engagement steigt man in der Hierarchie auf. Weiterhin können Abonnenten eigene Grafiken von Schauplätzen hochladen und Kommentare abgeben. Aufbauend darauf ergänzt Subutai dann Wörterbücher, Landkarten, Spiele und Videos. Das ist ein Vorteil einer Plattform gegenüber dem gedruckten Buch. Man erhält durch Zusatzmaterial keine dicke Wälzer mit langen Anhängen.
Zukünftig soll noch ein weit größeres fiktives Universum namens „Foreworld“ entstehen, welches Geschichten von der Antike bis in die Neuzeit umfassen soll. weiterlesen

UA-46076145-1