main_banner

Posts Tagged ‘Lernportal’

Antolin – Mit Lesen punkten

Februar 26th, 2015 | Neue Prozesse, Produkte & Profile | 0 Comments

Lesen? Nein, danke! – Ein Problem, mit dem Eltern und auch Lehrer zu kämpfen haben. 

Dabei ist das Verständnis für Buchstaben und ihre Bedeutung eine wichtige Fähigkeit, die Kinder eigentlich mit Begeisterung erlernen. Wenn Erstklässler damit anfangen Überschriften oder einzelne Wörter in ihren Bilderbüchern bewusst zu verstehen und sich die Welt der Buchstaben selbst erschließen können, beginnt der Zauber des Lesens. Das Online-Portal „Antolin“ ist sich dieser (möglichen) Faszination aber auch den aktuellen Trends bewusst und versucht deshalb mit ihrem Konzept der Lesemotivation von Kinder auf die Sprünge zu helfen.

 

Was ist Antolin?

Das Konzept verbindet das klassische Lesen von Büchern mit einer technischen Komponente – die Anziehungskraft von Computern. Da die Begeisterung für digitale Technik bei Kindern in der heutigen Zeit besonders hoch ausgeprägt ist, versucht Antolin diese Interessensbasis mit dem klassischen Lesen zu verknüpfen. Das heißt, Schüler können, nachdem sie einen Text oder eine Geschichte gelesen haben, ihr inhaltliches Verständnis überprüfen, indem sie zum Text entsprechende Fragen auf der Internetseite von Antolin beantworten.

 

Wo wird es genutzt?

Ausgelegt ist dieses Konzept ausschließlich für Schulen und deren Schüler der Klassenstufen eins bis zehn. Unterstützung durch Antolin bekommen hierbei vor allem Lehrer, die das Portal in ihre Lehrplanung einbringen und so ihren Schülern eine modernere Art des Unterrichts bieten. Das Portal weist eine vielfältige Auswahl an Kinder- und Jugendliteratur auf: von klassischen Kinderbüchern bis hin zur Neuerscheinung werden alle Interessenbereiche abgedeckt, auch Bücher in anderen Sprachen, beispielsweise für den Englisch- oder Französischunterricht stehen zur Verfügung.

 

Wie wird es genutzt?

Um ein solches Projekt zu starten, muss der Lehrer für alle Schüler ein Login anlegen, mit dem sich jeder individuell anmelden kann. Der Lehrer ist der Administrator und verwaltet die Accounts, schaltet die Fragebögen bzw. Quizfragen zum aktuell behandelten Lesestoff frei und kann auch die erzielten Ergebnisse der Schüler anschauen.

Die Gestaltung des Portals ist vor allem für Grundschüler ausgelegt, so werden zum Beispiel, je nachdem wie viele richtig beantwortete Fragen erreicht wurden, Lesepunkte gesammelt. Ab einer bestimmten Anzahl an Punkten werden Bilder freigeschaltet oder auch Urkunden ausgestellt.

Die Bedienung ist für beide Seiten kinderleicht und die Umsetzung entsprechend für Schulkinder gestaltet. Mit einem jährlichen Kostenpunkt in Höhe von 40 € pro Schulklasse ist es zudem erschwinglich.

 

Fazit

Durch die zahlreichen Motivationselemente, die die Internetseite bietet, lassen sich vor allem jüngere Kinder zum Lesen ermuntern. Schwieriger ist das Konzept bei älteren Kindern, da sie den Leistungs- und Zeitaufwand eher als zusätzliche Arbeit ansehen. Nachteilig ist zudem, dass sich bereits zahlreiche Videos mit Aufgabenlösungen im Internet befinden.

Daher ist es sinnvoll, dass Lehrer bevor sie Antolin in ihren Unterricht integrieren, gut überlegen, ob diese Lehrmethode für ihre Schüler geeignet ist. Denn letztlich soll sich das Angebot motivierend auf das Leseverhalten der Kinder auswirken und nicht ausschließlich als zusätzliche Arbeit gelten.

 

Autor: Sarah Alsgut 

„kapiert.de“ – Vorstellung des neuen Lernportals

Februar 16th, 2015 | Meinung & Kritik, Neue Prozesse, Produkte & Profile | 2 Comments

Logo_kapiert-de

Schon in vorigen Artikeln informierten wir über digitale Medien, die vor allem Schülern beim Erlernen neuen Unterrichtsstoffs eine Hilfe sein sollen, so zum Beispiel digitale Schulbücher oder Online-Nachhilfeportale. Das Lernportal www.kapiert.de ist Anfang Februar online gegangen. Diese Gelegenheit möchten wir nutzen und es einmal genauer unter die Lupe nehmen.

 

Was ist kapiert.de?

Bei dieser Internetplattform handelt es sich um ein von der Westermann Gruppe entwickeltes Nachhilfeportal für Schüler der 7. und 8. Klasse. Zu Beginn des neuen Schuljahres werden allerdings auch die Klassenstufen 9 und 10 einbezogen, 5 und 6 folgen im kommenden Jahr. Das Angebot beschränkt sich derzeit noch auf die Hauptfächer Deutsch, Englisch und Mathematik.

 

Das Besondere: lernen mit oder ohne Schulbuch

Stellt sich die Frage, wodurch sich kapiert.de besonders hervorhebt. Zunächst orientiert sich die Plattform genau am Lehrplan der Klassenstufen, die Schüler können also individuell bei verschiedenen Lehrgebieten, bei denen Bedarf besteht, Hilfe suchen und Wissen erlangen. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, die Lerneinheiten direkt an das Schulbuch anzupassen. Mittlerweile umfasst das Angebot knapp 30 verfügbare Titel der Schulbuchverlage, die mehr als 10.000 Lerneinheiten umfassen. Auch eine Vielzahl verschiedener Aufgabentypen kann von den Schülern gelöst werden, so wird es nicht langweilig und die Motivation am Lernen bleibt bestehen.

 

Interaktive Tools, die Spaß machen

Das Nachhilfeportal zeichnet sich außerdem durch eine große Palette interaktiver Möglichkeiten aus. Zum einen wird in den Fächern Deutsch und Englisch mit der Latenten Semantischen Analyse gearbeitet, ein Verfahren, dass es ermöglicht, Texte auf Struktur und Wortwahl zu überprüfen. Dadurch erfolgt eine Analyse und Bewertung der von den Schülern verfassten Texte. Zum anderen bietet die Seite auch mathematische Tools an, beispielsweise einen virtuellen Zirkel, ein Geodreieck und einen Formeleditor.

Die Internetseite ist sowohl für den Computer als auch für Tablets optimiert. Dem Lernen und Üben von unterwegs aus steht also nichts im Weg.

 

Preise und Abos

Bevor Sie und Ihr Kind sich dazu entscheiden, ein kostenpflichtiges Abo abzuschließen, bietet die Seite einen kostenfreien Testzugang an. So können erste Erfahrungen mit dem Konzept gemacht werden. Sollte danach weiteres Interesse bestehen, gibt es verschiedene Auswahlvarianten:

Abo 1: ein Monat Laufzeit, der Preis für ein Fach beträgt 12,95€/Monat, für alle Fächer 29,95€/Monat.

Abo 6: sechs Monate Laufzeit, der Preis für ein Fach beträgt 9,95€/Monat, für alle Fächer 22,95€/Monat.

Abo 12: zwölf Monate Laufzeit, der Preis für ein Fach beträgt 6,95€/Monat, für alle Fächer 15,95€/Monat.

Es besteht allerdings jederzeit die Möglichkeit, die Klassenstufe innerhalb eines Abonnements zu wechseln. Sollten Sie nun das Abo 12 abschließen, so kann die Klassenstufe problemlos im Sommer gewechselt werden.

 

Fazit

Die Plattform www.kapiert.de bietet eine kostengünstige Alternative zum oftmals teuren Nachhilfeunterricht. Noch dazu ist bekannt, dass die Motivation der Schüler steigt, können sie eigenständig Lehrinhalte vertiefen und üben. Lediglich das Angebot der Schulbücher ist noch nicht für alle Schulen ausreichend gestaltet, jedoch werden nach und nach neue Titel in die Liste aufgenommen. Auch der zunächst kostenlose Testzugang ist positiv anzumerken.

Somit bildet www.kapiert.de eine Plattform mit Erfolgschancen, vor allem, wenn zukünftig auch weitere Klassenstufen integriert werden.

 

 

Autor: Maria Bende

Lerncoachies.de – Einfaches Lernportal oder digitaler Nachhilfeersatz?

Januar 22nd, 2015 | Meinung & Kritik, Neue Prozesse, Produkte & Profile | 0 Comments

Das Online-Lernportal LernCoachies.de unterscheidet sich in einem entscheidenden Punkt von seiner Konkurrenz: Die Kinder lernen digital mit ihrem eigenen Schulbuch. Dabei kam die Frage auf, ob es mit diesem Konzept nicht vielleicht den herkömmlichen Nachhilfeunterricht ersetzen könnte. Zu welchen Ergebnissen der Test des Programms gekommen ist, können Sie im Folgenden nachlesen.

lerncoachies_1

 

Was ist LernCoachies?

Bei Lerncoachies handelt es sich um ein 2011 vom Cornelsen Verlag gegründetes Lernportal. Das Besondere ist, dass es auf den von Cornelsen herausgegebenen Schulbüchern basiert und somit eine optimale Ergänzung zum Unterricht bieten soll und vielleicht sogar den Nachhilfeunterricht ersetzen könne.

 

Was bietet LernCoachies an und wie ist es aufgebaut?

Die Lernpakete beinhalten Bücher von Klasse drei bis sieben in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Man entscheidet selbst, ob man das Einzelpaket für monatlich 9,95 € oder das Gesamtpaket der drei Fächer für 17,95 € pro Monat buchen will. Wählt man gleich mehrere Monate oder sogar ein Jahr aus, lässt sich allerdings erheblich sparen.   

Das Besondere an LernCoachies ist, dass die Kinder digital durch ihr Schulbuch blättern und sich bestimmte Sachverhalte durch Lernvideos erklären lassen, Aufgaben üben oder sich sogar kleinen Tests unterziehen können. Eine Rückmeldung über ihre Ergebnisse erhalten sie direkt im Anschluss.

Das Programm besteht im Wesentlichen aus drei bis vier immer verfügbaren Funktionen:

Der ErklärCoachie: Wählen die Kinder den ErklärCoachie aus, können sie sich unklar gebliebene oder noch nicht behandelte Themengebiete erläutern lassen und so den optimalen Einstieg in die Problematik finden.

Der ÜbenCoachie: Mit dem ÜbenCoachie können sich die Kinder Aufgaben auswählen und so den Lernstoff erarbeiten und das Erlernte vertiefen.

Der PrüfenCoachie: Diese Funktion dient zum Prüfen der Schüler. Hier bekommen sie einen kleinen interaktiven Test, in dem sie vorgegebene Aufgaben zum Themengebiet beantworten müssen. Nach Abschluss des Tests erhalten sie eine direkte Rückmeldung vom Programm über ihr erreichtes Ergebnis. Die Prüfung kann jederzeit wiederholt werden und dient so auch zur Vorbereitung auf Leistungskontrollen oder Klassenarbeiten.

Der LösungsChecker: Der LösungsChecker dient nicht, wie der Name vielleicht vermuten lassen könnte, zum Vorsagen der Lösungen. Er gibt lediglich Tipps, die den Kindern helfen sollen, eigenständig Fehler zu entdecken und auf die Lösung zu kommen.

Außerdem gibt es noch verschiedene Zusatzfunktionen, die weitere Möglichkeiten bieten, den Lernstoff zu vertiefen:

Das Lexikon: Wie der Name schon sagt, dient das Lexikon zum Nachschlagen von bestimmten Begrifflichkeiten. Diese werden dann anhand von Beispielen anschaulich erklärt.

Der Vokabeltrainer: Dieser ist nur bei dem Englisch-Lernpaket vorhanden. Mit ihm werden alle im Buch vorkommenden Vokabeln Stück für Stück erarbeitet und nach dem Karteikarten-Prinzip geübt.

Das Dictionary: Auch das Dictionary kommt nur im Englischbuch vor. Es dient, ähnlich wie das Lexikon, zum Nachschlagen und Recherchieren von Begriffen.

Der Elternratgeber: Dieser gibt den Eltern Anleitungen und Hilfestellungen beim Erklären von Themen oder Aufgaben. So sind auch sie in den Lernprozess ihrer Kinder involviert.

Aufgrund dieses sehr logischen und übersichtlichen Aufbaus können die Kinder den Schulstoff gut nacharbeiten oder sich auf kommende Unterrichtsstunden vorbereiten. Das Programm bietet aufgrund der Illustrationen und Videos ein interaktives und multimediales Lernerlebnis, das den Kindern Spaß bereitet und so auch die Freude am Lernen fördert. Natürlich geben die Kinder ihr eigenes Tempo an und entscheiden selbst, wann sie ein neues Themengebiet beginnen wollen. Da LernCoachies direkt auf den im Unterricht verwendeten Schulbüchern basiert, steht es in enger Verbindung zur Schule und garantiert nachweisbare Lernerfolge.

Auch für Eltern stellt LernCoachies verschiedene Angebote zur Verfügung. Durch die eben schon erwähnte enge Verbindung zwischen Schulbuch und Programm wissen sie, was ihr Kind lernt und können sich sicher sein, dass das Erlernte auch im Schulunterricht gefragt ist. Außerdem lernen ihre Kinder ohne Druck und von zu Hause aus. So ersparen sich die Eltern lästige Anfahrtszeiten zum Nachhilfeunterricht und können die Lernprozesse der Kinder verfolgen. Dabei hilft auch der von LernCoachies zur Verfügung gestellte Aktivitäten-Kalender, den die Eltern jederzeit einsehen und kontrollieren können. Wichtig ist auch, dass es bei LernCoachies keine unangenehme Werbung gibt auf die die Kinder klicken können und somit abgelenkt werden.

 

Welche Vor- und Nachteile bietet LernCoachies gegenüber dem herkömmlichen Nachhilfeunterricht?

LernCoachies macht Spaß. Durch die interaktiven und multimedialen Inhalte lernen die Kinder spielerisch und haben nicht das Gefühl in der Schule zu sitzen und lernen zu müssen. Sie können selbst entscheiden, wann sie welches Thema bearbeiten wollen und legen ihr eigenes Tempo fest. Gerade das ist speziell in Nachhilfegruppen nicht möglich. Außerdem können sie jederzeit von zu Hause aus lernen und sparen sich und ihren Eltern die Anfahrtszeiten und den dadurch entstehenden Stress. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Kosten, die gerade für die Eltern von Bedeutung sind. Herkömmlicher Nachhilfeunterricht kann mit bis zu 15 € pro Stunde zu Buche schlagen, was weit über den 9,95 € liegt, die LernCoachies monatlich für ein Paket fordert.

Doch natürlich hat das Lernportal nicht nur Vorteile. Der soziale Kontakt zum Lehrer oder anderen Nachhilfeschülern fehlt komplett. Es gibt keine Möglichkeit für die Kinder, sich mit anderen Schülern auszutauschen oder sich bei Fragen und Problemen an den Lehrer zu wenden. Die Eltern sind oftmals nicht gut genug ausgebildet, um ihren Kindern bei jeder Frage optimal zur Seite zu stehen und ihnen zu helfen. Hier fehlt dann die geschulte Lehrkraft, die ein Lernportal nicht ersetzen kann. Hinzu kommt damit auch die hohe Selbstdisziplin, die die Kinder beim Lernen aufbringen müssen. Außer den Eltern gibt es niemanden, der die Kinder motiviert.

LernCoachies bietet mit den Fächern Mathematik und Englisch zwar Themengebiete an, in denen laut Statistik am häufigsten Nachhilfe benötigt wird, dennoch ist das ein sehr eingeschränktes Angebot, das nicht jeden anspricht. Außerdem fordert LernCoachies natürlich zusätzliche Zeit am Computer, was besonders für kleine Stubenhocker nicht von Vorteil ist. Für eine gesunde Entwicklung sollten Kinder viel Zeit draußen in der Natur verbringen und nicht vor dem PC, Tablet oder Smartphone sitzen. Während der Testzeit bei LernCoachies sind auch die Ladezeiten zwischen den verschiedenen Funktionen aufgefallen. Diese waren zwar nicht übermäßig lang, können aber mit der Zeit durchaus lästig werden.

 

Mein Fazit:

Mit seinem Konzept ist LernCoachies vielen anderen Lernportalen einen großen Schritt voraus. Bisher gibt es kein anderes Programm, das auf den von Kindern genutzten Schulbüchern basiert und somit eine ernsthafte Konkurrenz zum herkömmlichen Nachhilfeunterricht darstellen könnte.

Meiner Meinung nach kann LernCoachies in bestimmten Fällen als Nachhilfeersatz zum Einsatz kommen. Dazu zählen Kinder, die keine schwerwiegenden Defizite haben und deren Eltern die Lernprozesse gut im Blick haben und behalten können. Außerdem sollten die Eltern in engem Kontakt zum Lehrer stehen, um so eine zusätzliche Kontrolle über die Lernerfolge ihrer Kinder zu haben.

Mit dem logischen Aufbau und den zahlreichen Funktionen innerhalb des Portals bietet LernCoachies aber in jedem Fall eine sehr gute Ergänzung zum Schul- und Nachhilfeunterricht. Die Themengebiete werden verständlich erklärt und können spielerisch aufgearbeitet und vertieft werden. So macht Lernen Spaß.

 

lerncoachies_2

 

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

 

Autor: Vivien Zschammer

 

UA-46076145-1