main_banner

Posts Tagged ‘PR’

LiMA 2014 – Alternativer Medienkongress vom 17. bis 23. März in Berlin

Januar 31st, 2014 | Veränderungen der Arbeitswelt | 0 Comments

LiMA_LogoAls ich neulich im Internet auf die Ankündigung zur LiMA-Werkstatt 2014 stieß, schlug mein Verlagsnachwuchsherz direkt höher: Eine Woche professionelle Workshops zu Photoshop, InDesign, WordPress, PR-Kampagnen und vielem mehr, und das schon ab 25 Euro für Studierende!

Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis  können sich für Kurse in den Bereichen Print, Foto/Grafik, Tv/Film, Radio, Online, Recherche, Ressource & Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit & PR, Musik und Medienrecht anmelden. Das ständig aktualisierte Programm findet ihr hier: www.lima-akademie.de/LiMA14/index.de.html.

Gegründet wurde die Linke Medienakademie als Angebot für alle Medienschaffenden, die im beruflichen oder ehrenamtlichen Kontext alternative und linke Positionen, Kampagnen und Projekte bekannt machen wollen. Seit 2004 findet in Berlin jährlich ein großer Medienkongress statt, der sich neben den Workshops auch durch ein spannendes Rahmenprogramm und viel Raum für Austausch und Vernetzung auszeichnet.

Das diesjährige Motto „Walls and Bridges“ nimmt auf die „turbulenten Zeiten der Digitalisierung und Multi-Kommunikation“ Bezug und ist für die Verlage der Zukunft besonders interessant: In Vorträgen und Diskussionen wird nach Schnittstellen zwischen klassischen und neuen Medien gesucht.

Neben einem Lese- und Erzählcafé wird es auch Exkursionen in die bunte Medienwelt geben.

Die Werkstatt der Linken Medienakademie (LiMA) findet vom 17. bis 23. März auf dem Campus der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin statt. Anmeldung und weitere Infos gibt es unter www.lima-akademie.de.

Wir sehen uns!

Autorin: Unica Peters

„Social Media sind nur neue Kanäle…

Juni 30th, 2011 | Meinung & Kritik | 17 Comments

… die grundlegenden Eigenschaften von Kommunikation bleiben die gleichen, auch wenn wir uns Dank der Social Networks jetzt im Dialog befinden.“

Katja Schleicher

Sagt Katja Schleicher, die heute, nach vielfältigen Stationen in der PR- und Werbewelt, als Kommunikations- und Medientrainerin ihren Klienten hilft, den richtigen Ton zu treffen und dabei zielgruppengerecht zu vermitteln, was sie zu sagen haben. Derzeit sagen fast alle, die etwas zu sagen haben dies im Web, genauer: im Social Web, und gehen damit teilweise sehr auf die Nerven. Wo liegen die Fehler?
„Mitmachen ist nicht alles – jedes Unternehmen muss sich fragen, was eigentlich das Spannende am Social Web ist, welche Assets geeignete Kommunikationsanlässe sind, welche Anknüpfungspunkte es geben kann für Mitbestimmung, Integration und Dialog. Storytelling ist die neue Reklame – und wer, wenn nicht Verlage und Autoren können genau das?“
Ist Facebook also der neue Heilsbringer der Kundenbindung? „Heute ist es Facebook, morgen wird eine andere Sau durchs mediale Dorf getrieben – derzeit muss eben auf PR und Marketing auch Social Media draufstehen, sonst will es keiner haben. Die Grundzüge der Kommunikation allerdings, Kernbotschaften, Schlüsselbilder, Interaktion sind die gleichen wie eh und je – nur dass heute ein Demokratisierungsprozess jedem einzelnen die Teilhabe daran ermöglicht.“ Und da wird’s gefährlich? „Die Corporate-Seite ist weniger aufgeschlossen als die Privat-Nutzerseite, klar, aber die Verlage der Zukunft müssen mündige Autoren ermuntern, mit einem mündigen Publikum zu interagieren, um wieder als Mittler wahrgenommen zu werden. Angst ist da ein ebenso schlechter Berater wie das Zelebrieren des Heiligtums Buch.“ Neuer Wein und neue Schläuche? „Dialog und Mitgestaltung, Hingabe und Wertschätzung für das Produkt und die, die es schöpfen, gestalten, rezipieren – wir drücken die gleichen Knöpfe wie im alten Marketing, anstatt neue Anreize zu geben und wirkliche Einladungen auszusprechen.“
Vielen Dank für das Gespräch!

Katja Schleicher, IMPACT! Communication Coaching, Media Coaching & Training in Public Communication, wird am kommenden Montag für uns im Expertenchat Eure und Ihre Fragen beantworten – wer also nicht das Glück hat, ihr Seminar bei der Akademie des Deutschen Buchhandels in München oder ihre Lehrveranstaltungen in Wien und München zu besuchen, postet bitte hier oder per Mail!

UA-46076145-1