main_banner

Posts Tagged ‘Print’

„Die 2WEITE“: Crowdsourcing goes Publishing

Dezember 30th, 2011 | Neue Publisher | 0 Comments

http://tinyurl.com/7uko977

http://tinyurl.com/7uko977

Ein Magazin von und für jeden, kreiert von vielen Menschen, vereint in den Portalen des Social Media. Hinter diesem Projekt steht  Julien Kneuse-Le Ray. Der Kommunikationsdesigner aus München plant im März 2012 die erste Auflage seines ideenreichen Magazins herauszugeben. Es vereint verschiedenste Menschen und deren facettenreiche Ausdrucksformen – und schafft dafür den Raum zur Präsentation. Die Idee ist simpel und doch nicht ganz so leicht umzusetzen. Denn was Julien Kneuse-Le Ray braucht, sind Menschen, die sich daran beteiligen wollen und ihm Material zur Verfügung stellen.

Read More

Liegt die Zukunft der Onlineangebote von Verlagen im E-Commerce?

Januar 4th, 2011 | Meinung & Kritik | 2 Comments

22.12.2010, 18:30 Uhr, http://www.hubert-burda-media.de/hps/client/hbmi/public/hxcore/hbmi/binaries/images/organigramm/welte.jpg

Philipp Welte (© Hubert Burda Media)

Unter der Prämisse „change or die“  sprach der Verlagsvorstand von Hubert Burda Media, Philipp Welte, am 30. November 2010 in Hamburg auf der „kresskonferenz“ über die Perspektiven von Medienmarken in der digitalen Welt.

Er verglich hierbei die Digitalisierung der Branche mit einem Urknall, der der Medienwelt völlig neue Perspektiven eröffnet und Platz für Neues schaffe. Laut Welte ist das Printgeschäft nach wie vor „stabil und kerngesund“. Verlage müssten sich aber trotzdem stets auf ihre Kernkompetenzen besinnen und dürften sich auf Grund der Digitalisierung der Medienwelt nicht hauptsächlich auf Trends im Netz verlassen.

Weiterhin seien im Netz keine großen Erlöse für Verlage zu erwarten, da zu wenige potenzielle Kunden bei den zahlreichen Gratisangeboten im Internet bereit seien, für Medienangebote zu zahlen. Man müsse auch beachten, dass heute nicht mehr der Chefredakteur die Inhalte zusammenstellt, sondern jeder Nutzer seinen persönlichen Mix an Inhalten aussuchen kann. Dies stellt eine der ursprünglichen Kernkompetenzen der Verlagsbranche in Frage: die Filterfunktion!

weiterlesen

Faszinierend, nutzwertig, crossmedial – Wie sich Zeitschriften verändern (müssen)

Dezember 7th, 2010 | Meinung & Kritik | 0 Comments

Logo der Akademie des deutschen Buchhandels; 12.11.2020, 11.00 Uhr

Logo der Akademie des Deutschen Buchhandels; © Akademie des deutschen Buchhandels

2. Zukunftsforum Zeitschriften am 10. Dezember 2010 im Literaturhaus München

Wie wird eine Zeitschrift zukunftsfähig?

Zeitschriften müssen erfolgreich und rentabel bleiben, doch dazu müssen sie sich verändern und sich neuen Aufgaben stellen.

Problem: Die Leser erhalten immer mehr Informationen über Internet oder mobile Geräte und die Werbekunden haben attraktivere Möglichkeiten, die entsprechenden Zielgruppen direkter und individueller zu erreichen.

Der Schlüssel zum Erfolg ist eine hohe Kundenorientierung. Immer wichtiger werden dabei Faktoren wie „Identifikation“, „emotionale Einbindung“ und „Lesespaß“.

Ausgehend von der gestärkten Printmarke müssen Zeitschriftenverleger verschiedene Medienkanäle im Sinne der Leser nutzen.

Das Zukunftsforum Zeitschriften der Akademie des Deutschen Buchhandels bietet hierzu informative Vorträge und Diskussionen. Es richtet sich dabei an Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte, vor allem aus den Bereichen Redaktion, Vertrieb, Marketing, Herstellung und Anzeigenverkauf sowie an Online-Manager aus Fach- und Special-Interest-Verlagen. Besonders interessant ist die Konferenz für kleinere und mittelständische Verlage der Zeitschriftenbranche.

mehr Informationen
[www.buchakademie.de | Autor: Akademie des Deutschen Buchhandels | 06.12.2010 | 20.45]

UA-46076145-1