Thalia, Hugendubel und Co. versus kleine Buchhandlungen

Buchhandlung.
Assoziationen -erste Bilder, die sich im Kopf dazu bilden.
Was siehst du?
Das kleine, gemütliche und im Familienbetrieb geführte Lädchen nebenan?
Oder eher: drei Geschosse, Rolltreppen, Aktionen über Aktionen, Bücher über Bücher, Menschen über Menschen?
Viele Leute beklagen die Eintönigkeit der großen Filialisten. Hinzu kommt, dass einigen schlicht und einfach die Buchhandlungen um Thalia und Hugendubel zu groß, zu unübersichtlich und zu unpersönlich sind. Doch auch diese haben zweifelsohne ihre Vorteile aufzuweisen – wie sonst würde es den kleinen, unabhängigen Buchhandlungen so schwer gemacht werden, sich gegen die etablierten Ketten durchzusetzen?
Kaum einer der kleinen Betriebe kann auch nur ansatzweise ein so vielfältiges Angebot wie beispielsweise eine Hugendubel-Filiale vorweisen.
In unserem schnelllebigen Zeitalter möchte kaum jemand abwarten, ehe man das Buch seines Wunsches in den Händen halten kann, auch wenn dies auf Bestellung in jeder privaten Buchhandlung ebenfalls innerhalb kürzester Zeit bestellt und geliefert wird.
Wenn man sicher gehen will, einen bestimmten Titel sofort zu erwerben, treibt es viele von uns zielstrebig in eine der großen Filialen. Hier findet man nahezu ausnahmslos alles, was das Bücherherz begehrt. Personal steht mit Rat und Tat zur Seite. Nichts, woran der Kunde etwas aussetzen könnte.
Doch in Ruhe schmökern, das lässt es sich dann doch am besten in der kleineren unabhängigen Buchhandlung. Bestechen können diese immerhin mit einem kleineren, aber dafür besonders ausgewähltem Buchsortiment, einer gemütlicheren Atmosphäre und durch Personal, was gerne und individuell – vielleicht sogar durch eigene Lesetipps – berät.
Für welchen Weg du dich auch immer entscheidest, ob du überhaupt direkt im Buchladen kaufst oder sogar immer häufiger im Onlinehandel, das Wichtigste ist doch unbestritten das Lesen an sich, denn „Lesen heißt durch fremde Hand träumen“ [1]
(Fernando Pessoa).

von Juliane Brauneis

[1]:http://kag-westerburg.de/typo3/index.php?id=487&no_cache=1&tx_ttnews%5Bpointer%5D=3&tx_ttnews%5Btt_news%5D=955&tx_ttnews%5BbackPid%5D=485

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.