… und was liest Du so? – Anabelle Stehl

Buchblogger*innen sind in den letzten Jahren enorm wichtig für die Buchbranche geworden. Für Verlage bietet sich die Zusammenarbeit mit Influencer*innen geradezu an, da diese schon eine gefestigte Community und somit eine gewisse Reichweite mitbringen. Aus diesem Grund freuen wir uns, heute mit Anabelle Stehl über ihr Bücherregal sprechen zu dürfen! Mit ihrem Blog Stehlblüten hat sie sich in der Branche und unter Buchblogger*innen einen Namen gemacht. Sie liest fleißig, schreibt Rezensionen für ihre Follower, gibt Empfehlungen und Tipps und generiert auch kreativen und inspirierenden Content abseits ihrer Leidenschaft für Bücher. Am liebsten liest sie Fantasy, New Adult und feministische Literatur. Wenn sie nicht gerade in Sachen Blog unterwegs ist oder diverse Bücher durchschmökert, arbeitet sie in einer Online-Marketing-Agentur. Heute zeigt sie uns ihr Bücherregal und beantwortet unsere Fragen an sie.

Wenn Zeitreisen möglich wären, in welche Zeit würdest Du reisen?

In die Zukunft. Ich glaube nicht, dass man als Frau gern in die Vergangenheit reisen möchte.

Gibt es ein Buch, das Dich persönlich geprägt hat?

„Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss, das hat mich indirekt persönlich geprägt. Nicht wegen des Inhalts, aber weil ich wegen dieses Buchs den Blog gestartet habe, der dann wiederum alles Mögliche ins Rollen gebracht hat.

Aber natürlich haben mich auch Titel wie Harry Potter geprägt, da sie meine Liebe zum Lesen und zu fantastischen Welten entfacht haben.

Mit welcher Person (real oder fiktiv) würdest Du gerne mal zu Abend essen?

Darf es eine bereits verstorbene Person sein? Dann mit Audrey Hepburn.

Autorinnen: Marleen Kämpf, Nikola Kraa

Lektorat: Laura Haase, Emilia Scheiba

Bildquelle: Anabelle Stehl

Bildgestaltung: Nico Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.