… und was liest Du so? – Das Redaktionsteam

Seit Oktober sind wir das neue Team von Verlage der Zukunft. Wir als Redaktionsteam möchten heute die Chance nutzen, uns durch die Reihe
„…und was liest Du so?“ bei Euch vorzustellen.
Wir sind Greta, Clara, Toni, Camilla und Agnes aus den Studiengängen Buch- und Medienproduktion und Verpackungstechnik.
Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Erkundung unserer Bücherregale.


Greta

1) Wenn Zeitreisen möglich wären, in welche Zeit würdest Du reisen?

Genug Bücher und Filme haben gezeigt, dass Zeitreisen keine gute Idee ist. Daher würde ich trotz allen Umständen in der Gegenwart bleiben.


2) Gibt es ein Buch, das Dich persönlich geprägt hat?

„Persönlich geprägt“ ist ein sehr starker Ausdruck. Es gibt jedoch ein Buch, was mich schon lange begleitet: „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Zu meinem fünften Geburtstag habe ich das Hörspiel und das Buch bekommen. Das Buch habe ich dann erst nach meiner Einschulung gelesen, aber seitdem nehme ich es immer wieder in die Hand.

 

3) Mit welcher Person (real oder fiktiv) würdest Du gerne mal zu Abend essen?

Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich gemeinsam mit Beatrice aus „Viel Lärm um nichts“ essen. Ich glaube, wir würden uns sehr gut verstehen.


4) Welches Buch liest Du gerne in der Weihnachtszeit?

Es gibt kein spezifisches Buch, was ich zur Weihnachtszeit lese. In den letzten Jahren habe ich in den freien Tagen aber Shakespeare gelesen, weil ich dafür sonst leider keine Zeit habe. Außerdem gibt es einen Shakespeare für jede Gefühlslage, also egal, wie das Fest ausgeht: der große Lyriker ist immer für einen da!


Clara

1) Wenn Zeitreisen möglich wären, in welche Zeit würdest Du reisen?

Hm, an den Anfang von 2020, um mir und meinen Freunden zu sagen, dass wir all unser Geld in Zoom investieren sollten. Nein, Spaß bei Seite. Ich glaube ich habe mit der Welt, die mich im Moment umgibt, schon genug zu tun. Und ich habe die Befürchtung, dass eine Zeitreise in eine Epoche, die ich aus der Ferne spannend finde, nur deren Illusion kaputt machen würde. Kümmern wir uns lieber jetzt darum, dass die Zukunft so wird, dass spätere Generationen gerne eine Zeitreise dorthin machen würden!


2) Gibt es ein Buch, das Dich persönlich geprägt hat?

Als Kind wollte ich immer wie Sprotte von den „Wilden Hühnern“ von Cornelia Funke sein. Später hat mich „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski dann sehr zum Nach- und Umdenken in feministischen Themen angeregt. Und „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky wird für immer eines meiner Lieblingsbücher sein. Auf meinen Brief aus Hogwarts warte ich, wie so viele, natürlich auch immer noch vergeblich.


3) Mit welcher Person (real oder fiktiv) würdest Du gerne mal zu Abend essen?

Wahrscheinlich mit meiner Lieblingsband, um danach vielleicht ein Privat-Konzert zu bekommen? Vor allem weil ihr letztes Konzert wegen Corona abgesagt werden musste.


4) Welches Buch liest Du gerne in der Weihnachtszeit?

In der Weihnachtzeit schaue ich eher Filme, weswegen ich kein spezielles „Weihnachts-Buch“ habe. Aber als Geschenk empfehle ich sehr „Hundert – Was du im Leben lernen wirst“ von Heike Faller und Valerie Vidali. Ein wunderschön illustriertes Buch, in dem verschiedene Personen erzählen, was sie im Alter von null bis hundert gelernt haben. Kann man sich mit sämtlichen Menschen anschauen und darüber ins Reden kommen!


Toni

1) Wenn Zeitreisen möglich wären, in welche Zeit würdest Du reisen?

Es gab viele interessante Perioden in der jüngeren Geschichte des Menschen, die es wert gewesen wären, hautnah miterlebt zu werden. Aber was mir jetzt so spontan einfällt, wäre zum Beispiel die Zeit kurz vor und nach der Gründung des Deutschen Bundes, also ca. um das Jahr 1800 herum. In der Zeit erlebte die deutsche Kultur eine beispiellose Blüte. Die ganze Welt beneidete damals die herausragenden Leistungen in der Kunst und der Wissenschaft, die in dieser Zeit hervorgebracht wurden. Auch historisch war es eine äußerst bedeutende Zeit. Aber, wie gesagt, es gab ja eigentlich zu jeder Zeit etwas Spannendes zu erleben.


2) Gibt es ein Buch, das Dich persönlich geprägt hat?

Ich denke, dass jedes Buch, das man liest, einen persönlich irgendwie prägen sollte; in welcher Hinsicht auch immer. Das letzte sehr eindrucksvolle „Buch“, das ich gelesen habe, war der Koran. Ich bin nicht gläubig, habe aber ein großes Interesse an fremden Kulturen. Außerdem habe ich es sehr interessant gefunden, mich mit einer Religion, die im Alltag so allgegenwärtig ist, über die man aber doch nur so wenig weiß, auf unmittelbare Art zu befassen. Ich konnte einiges lernen und habe auch meine eigene, persönliche Sichtweise auf bestimmte Personengruppen und globale Entwicklungen überdenken können. Zudem finde ich die liebevolle Verzierung des ganzen Werkes sehr gelungen. Die Muster spiegeln die einzigartige kulturelle Seele wider und sind nicht bloß auf ästhetischen Eindruck ausgerichtet.


3) Mit welcher Person (real oder fiktiv) würdest Du gerne mal zu Abend essen?

Da ich ein großer Bewunderer klassischer Musik, vielleicht mit Richard Wagner. Vor allem wegen der Diskrepanz, die ich mit seiner Person verbinde. Einerseits war er ein sehr geistreicher und vielseitiger Künstler, andererseits werden ihm sehr kritikwürdige Verhaltensweisen und persönliche Ansichten nachgesagt, was sich für mich nur begrenzt miteinander vereinbaren lässt. Dem ein bisschen auf den Grund zu gehen, würde mich reizen…


4) Welches Buch liest Du gerne in der Weihnachtszeit?

In der Weihnachtszeit beschäftige ich mich, wie im Winter allgemein, eher mit der schwereren Kost, wie Wissenschaftsbüchern. Zurzeit lese ich zum Beispiel ein Buch über Kontrapunkt, einer musikalischen Satztechnik aus der Barockzeit. Im Sommer bin ich lieber aktiv draußen unterwegs und wenn ich dann mal etwas lese, sollte es leichter verdaulich sein, weswegen ich mir die „höheren“ Themen eher für das Jahresende aufhebe.


Camilla

1) Wenn Zeitreisen möglich wären, in welche Zeit würdest Du reisen?

Ich würde mir am liebsten die Goldenen Zwanziger in Paris anschauen mit der ganzen Kunst und Mode.


2) Gibt es ein Buch, das Dich persönlich geprägt hat?

Trotz langem Überlegen fällt mir kein Buch ein, was mich persönlich geprägt hat, ich habe so viele Bücher gelesen, aus denen ich richtig viel mitnehmen konnte. Aber das letzte dieser Bücher ist die Autobiografie von Philipp Mickenbecker „Meine Real Life Story und die Sache mit Gott“. Seine Geschichte hat mich sehr zum Nachdenken angeregt!


3) Mit welcher Person (real oder fiktiv) würdest Du gerne mal zu Abend essen?

Ich würde gerne mit John Strelecky zu Abend essen, da ich seine Bücher sehr gerne gelesen habe und mit ihm darüber sprechen, wie er auf seine Ideen gekommen ist und was er bereits alles in seinem Leben erlebt hat.


4) Welches Buch liest Du gerne in der Weihnachtszeit?

„Hinter verschlossenen Fenstern“ von Cornelia Funke ist zwar eigentlich ein Kinderbuch, aber ich habe die Magie des Buches aus meiner Kindheit bis heute nicht vergessen. Auch für Erwachsene ist es eine tolle Adventsgeschichte.


Agnes

1) Wenn Zeitreisen möglich wären, in welche Zeit würdest Du reisen?

Schwere Frage nächste Frage bitte.
Okay, ich versuche es. Welche Zeit ich schon immer cool fand, war die Zeit von Robin Hood und den Musketieren. Also wahrscheinlich würde ich gerne in die Zeit reisen, allerdings war die Rolle der Frau in diesen Zeiten nicht so angenehm.


2) Gibt es ein Buch, das Dich persönlich geprägt hat?

Oh ja! Eins der ersten Bücher, die ich gelesen habe, war „Tintenherz“ von Cornelia Funke. Ich weiß noch, wie ich die ganze Trilogie in nur wenigen Tagen durchgelesen habe. Die Bücher haben mir die Liebe zum Lesen gezeigt. Nach Tintenherz folgte die „Harry Potter“- und „City of Bones“-Reihe. Seitdem sind Bücher und Geschichten ein Teil meines Lebens und nicht mehr wegzudenken. Immerhin studiere ich jetzt auch etwas mit Büchern.


3) Mit welcher Person (real oder fiktiv) würdest Du gerne mal zu Abend essen?

Diese Frage ist einfach. Die gab es schon bei uns im Abi-Buch.
Da ich schon immer ein Disneyfan gewesen bin, würde ich mich am liebsten einmal mit Arielle die Meerjungfrau zum Lunch treffen. Schon als ich vier Jahre alt war und beim Friseur saß, wollte ich die Haare wie Arielle. Aber wahrscheinlich muss ich auf die Haare, sowie auf ein Treffen noch sehr lange warten.


4) Welches Buch liest Du gerne in der Weihnachtszeit?

Welche Geschichte bei mir zu Weihnachten auf gar keinen Fall fehlen darf, ist „Die Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens. Seit ich klein bin, haben wir die Geschichte vertont als Musical auf CD. Meine Schwester und ich hören diese jedes Jahr kurz vor Weihnachten. Mittlerweile können wir alle Texte und Lieder auswendig, aber trotzdem hören wir sie auch dieses Jahr wieder.


Autor:innen: Greta Rugullis, Clara Romstedt, Toni Barth, Camilla Sprenger, Agnes Müller
Bilder: privat
Grafik erstellt mit canva.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.