… und was liest Du so? – Kathrin Lange

Wenn jemandem das Schreiben im Blut liegt, dann unserem heutigen Gast bei “… und was liest Du so?” – Kathrin Lange! Die Schriftstellerin und Publizistin legte eine Karriere hin, die wahrlich inspirierend ist. Nach ihrer Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin war sie im Fachbuchhandel im Bereich Theologie tätig und leitete gleichzeitig ihre eigene Firma für DTP-Design. Seit 2009 widmet sie sich als freiberufliche Autorin regelmäßig dem Schreiben. Bislang veröffentlichte sie Jugendbücher und Krimis bei Fischer Schatzinsel und Rowohlt, sowie politische Thriller bei Blanvalet und Jugendbücher bei Arena. Außerdem gab sie von 2002 bis 2004 die Autorenzeitschrift Federwelt heraus. Seit 2009 ist sie Dozentin für Kreatives Schreiben an der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel, und leitet zudem seit 2013 das Literatur Labor Wolfenbüttel. Heute beantwortet sie unsere Fragen und zeigt uns ihr Bücherregal.

Wenn Zeitreisen möglich wären, in welche Zeit würdest Du reisen?

Aktuell eigentlich am liebsten ein oder zwei Jahre in die Zukunft. Ich würde gern nachsehen, wie sich unsere Gesellschaft durch die aktuelle Situation mit der Pandemie bis dahin verändert hat, damit ich den Welten- und Figurenbau meines aktuellen Romans etwas weniger ins Blaue hinein planen könnte. Grundsätzlich interessieren mich aber das 13. Jahrhundert und die naturwissenschaftlichen, speziell die astronomischen Errungenschaften in der Spanischen Mark und Südfrankreich in dieser Zeit am meisten.

Gibt es ein Buch, das Dich persönlich geprägt hat?

Viele. Michael Endes „Die unendliche Geschichte“, weil es mir klar gemacht hat, dass ich Schriftstellerin sein möchte. Milan Kunderas „Die Kunst des Romans“, weil es mich seit Jahren auf meinem Weg als Autorin treu begleitet. Außerdem „Der Gotteswahn“ von Richard Dawkins, auf den ich aktuell ganz neu und aus einer unerwarteten Richtung blicke.

Mit welcher Person (real oder fiktiv) würdest Du gerne mal zu Abend essen?

Das ist einfach: mit Spenser. Und er müsste für mich kochen. Wenn es eine reale Person sein soll, würde ich aktuell gern Rutger Bregman Löcher in den Bauch fragen.

 

Autorinnen: Marleen Kämpf, Nikola Kraa

Lektorat: Clara Rothe, Laura Haase

Bildquelle: Kathrin Lange

Bildgestaltung: Nico Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.