… und was liest Du so? – Leonie Lastella

Sie möchte ihre Leser mit Worten berühren und in andere Realitäten entführen – und ist damit außerordentlich erfolgreich. Unser heutiger Gast bei “…und was liest Du so?” ist Autorin Leonie Lastella. Seit 2017 veröffentlichte sie mehrere Romane und Kurzgeschichten im Fischer Verlag sowie beim dtv-Verlag. Obwohl die gebürtige Lübeckerin ein waschechtes Nordlicht ist und die raue Nordseeküste über alles liebt, wollte sie als Kind am liebsten auf einer Ranch in Montana leben und den ganzen Tag ihrer Leidenschaft neben dem Schreiben – dem Reiten – nachgehen. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie in einem gemütlichen Reetdachhaus in der Nähe von Hamburg und schreibt verzaubernde Liebesgeschichten.

Wenn Zeitreisen möglich wären, in welche Zeit würden Sie reisen?

Ich glaube, ich fühle mich sehr sehr wohl in der Zeit in die ich hineingeboren wurde, aber wenn ich für ein paar Tage in die wilden Zwanziger hineinschnuppern könnte, würde ich das tun.

Gibt es ein Buch, das Sie persönlich geprägt hat?

Definitiv Ronja Räubertochter, weil sie uns Mädchen zeigt, dass man nicht nur angepasst und süß und rosa sein darf, sondern auch frech, wild und wunderbar.

Mit welcher Person (vielleicht auch eine fiktive Figur) würden Sie gerne mal zu Abend essen?

Wenn ich könnte, würde ich noch einmal einen Abend mit Colleen Hoover verbringen. Letztes Jahr hatte ich schon einmal das Glück sie persönlich zu einem gemeinsamen Abendessen zu treffen. Das war unheimlich schön, lustig und inspirierend. Das würde ich gern wiederholen.

 

Autorinnen: Verena Schröder, Nikola Kraa

Lektorat: Laura Haase, Emilia Scheiba

Bildquelle: Leonie Lastella

Bildgestaltung: Nico Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.