Faul geworden, Hollywood? Der Buchverfilmungs-Boom

“Based on the novel by …” – eine Phrase, welche heutzutage ziemlich oft auf der Leinwand zu lesen ist. Gefühlt so oft, dass man sich fragen muss, welches Drehbuch denn überhaupt noch auf eine neue, originelle Story zurückgreift und nichts aus einem bereits erschienenen Druckerzeugnis adaptiert.

Weiterlesen

Wir – die Helden unserer eigenen Geschichten

Der November nähert sich seinem Ende, Dezember steht vor der Tür und somit auch die Weihnachtszeit. Für viele bedeutet das, dass nun die Zeit des Geschenkesuchens und -findens beginnt. Doch was schenkt man seinen Lieben am besten?

Ein Trend in den letzten Jahren zeigt, dass immer mehr Produkte auf dem Markt kommen, die man personalisieren kann. So kann man zum Beispiel personalisierte Tassen, Decken, Socken, Puzzle oder Schmuck verschenken. Was mittlerweile aber auch möglich ist, sind personalisierte Bücher…

Weiterlesen

Speedmeeting auf der FBM 2019 – Der Startschuss für deine Karriere!

Auf die Plätze! Fertig? Los! Und damit beginnt die Bewerbungsphase für unser diesjähriges Speedmeeting im Rahmen der Frankfurter Buchmesse 2019!
Nimm deine berufliche Zukunft in die Hand und präsentiere dich direkt im Rahmen eines 10-minütigen Gesprächs potentiellen Arbeitgeber*innen! Wir bringen euch an einen Tisch!

Weiterlesen

Second-Hand Verwertung von Büchern

Marie Kondo und ihre Methode auszusortieren, um so glücklicher zu werden, ist schon eine Weile ein Trend. Aber sicher halten die meisten Vielleser nichts vom Entsorgen ihrer „Schätze“, sondern haben sie lieber als Dekoration im Regal stehen. Dennoch wird der Platz irgendwann knapp, woraufhin viele Leser ihre Bücher spenden. Aber einige haben vielleicht gar nicht die Möglichkeit ihre Bücher zu verschenken oder wollen sich einfach Geld dazuverdienen. Da treten Recommerce-Unternehmen in den Vordergrund. Einfach ausgedrückt sind dies Plattformen, die gebrauchte Güter, wie Bücher an- und verkaufen. Beispielsweise Rebuy oder momox.

Weiterlesen

„Es kommt für uns nicht infrage, unsere Bücher zu digitalisieren.“ – Ein Interview mit dem „kunstanstifter“-Verlag

Für gute Bücher braucht es in einem Belletristikverlag vor allem eines: gute Autoren. Bei dem 2006 gegründeten „kunstanstifter“-Verlag hingegen stehen die Illustrator*innen im Vordergrund.Denn der kleine unabhängige Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, künstlerisch wertvolle Bücher zu verlegen. Dabei muss alles passen – die Qualität und Kreativität der Illustrationen, der Text und das Thema, die Ausstattung und Verarbeitung der Bücher und nicht zuletzt das menschliche Miteinander.Der rote Faden des Programmes sind jedoch die Illustrationen. Es entstehen sowohl Kinderbücher, als auch Werke für Erwachsene – und oft sind es einfach interessante und außergewöhnliche Bücher, die für jeden geeignet sind, der sich darauf einlassen möchte.
Weiterlesen