DipIn – Compare books, discover worlds

Die App DipIn befindet sich zwar gerade noch in der Entwicklung, verspricht aber einen völlig neuen Ansatz, um in Literaturwelten einzutauchen.

DipIn stellt dem Nutzer kurze Textausschnitte aus zwei verschiedenen Romanen vor. Nach dem Lesen entscheidet dieser sich für den Ausschnitt, der ihm besser gefallen hat und erhält so weitere Informationen über die Geschichte, den Titel und den Autoren. Je mehr Entscheidungen der Nutzer trifft, desto besser lernt die App dessen Präferenzen kennen. Basierend auf diesen Daten, werden weitere passende Textausschnitte vorgestellt. Wenn einem Leser ein Buch besonders gefällt, kann er direkt Leseproben herunterladen oder es bei seinem nächsten Buchhandlungsbesuch als Referenz angeben.

Die App will nicht nur Viel- und Dauerleser ansprechen, sondern auch diejenigen, die selten bis überhaupt nicht lesen. Ziel ist es, den durchschnittlichen Nutzer von Smartphones mithilfe kleiner Texthäppchen genau zu dem Buch zu führen, das ihn interessieren könnte.

Dabei wirkt die spielerische Funktionsweise der App besonders unterstützend. Neue Geschichten werden dem User willkürlich präsentiert, so dass auch nach erfolgter Profilierung immer noch Texte jenseits der Lesegewohnheiten entdeckt werden können. Durch die Möglichkeit, einen weniger interessanten Text „rauszuwählen“, genießt der Nutzer die volle Entscheidungsgewalt.

Durch die Zusammenarbeit mit großen Verlagshäusern reicht die Textauswahl von neuesten Bestsellern bis hin zu bekannten Klassikern, sodass garantiert für jeden etwas dabei ist.

Da die App von David Jackson in Großbritannien entwickelt wurde, handelt es sich dabei noch ausschließlich um englische Texte. Im Spätsommer diesen Jahres wird der Beta-Test durchgeführt, für den man sich online auf der Website www.dipinapp.com registrieren lassen kann.

Autorin: Elisabeth Lubk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.