main_banner

Kennt ihr „allgemeingültige“ Bücher, die man fast jedem schenken kann?

Photobucket

Unser nächstes Topic of the month ist keine kontroverse Frage, aber dennoch eine Frage, die viele Menschen beschäftigt und die einem Buchhändler in der Weihnachtszeit ein dutzend Mal am Tag gestellt wird:
„Ich suche ein Weihnachtsgeschenk für meinen Neffen. Er ist ungefähr so groß und naja, ich weiß gar nicht so recht, was er mag. Und Lesen tut er auch nicht.“
Ihr sucht also ein Präsent für jemanden, dem ihr was schenken wollt, aber nicht so recht wisst, womit man demjenigen eine Freude machen kann? Deswegen wollen wir von euch wissen:
Kennt ihr „allgemeingültige“ Bücher, die man fast jedem schenken kann?
Als kleine Inspiration ein Beispiel von uns:
„Mach dieses Buch fertig“ oder sein Nachfolger „Das ist mehr als ein Buch“ von Keri Smith. Beides sind interaktive Bücher zum Hineinschreiben, Hineinmalen, Ausschneiden und Spaß haben. Passend als Geschenk für die Nachbarn, die Schwägerin, den Gärtner, den Cousin vierten Grades mütterlicherseits und Viele mehr.
Nun sind wir gespannt auf eure Vorschläge und freuen uns auf interessant allgemeingültige Weihnachtsgeschenke.

Tags: , , , ,

3 Responses to “Kennt ihr „allgemeingültige“ Bücher, die man fast jedem schenken kann?”

  1. Friederike says:

    „So geht das – das ultimative Anleitungsbuch“ aus dem Moewig Verlag mit wunderbar illustrierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen für jede Lebenslage. Es gibt auch kleinere, thematisch eingegrenzte Ausgaben zum Beispiel zum Thema Survival, Liebe, Cool sein, Babys, …

  2. Carmen says:

    Franz Fühmann \“Die dampfenden Hälse der Pferde im Turm zu Babel\“
    Die Kinderbücher aus dem Peter Hammer Verlag, zum \’Beispiel: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hatte.
    Märchen, Märchen der Sinti und Roma

  3. lft says:

    Also dat wat immer jeht is
    \“Das Leben ist keine Waldorfschule\“ von \“Mischa-Sarim Vérollet\“.
    Klappentext: 1989, ich war acht Jahre alt, passierte so einiges: Berlin verlor seine Mauer, ich meine Vorhaut.« Von traumatischen Kindheitserlebnissen, polnischen Hochzeiten und Heiratsanträgen im Großraumabteil berichtet Mischa-Sarim Vérollet, einer der besten Geschichtenerzähler Deutschlands. Eine Chronik des Scheiterns im und am Alltag, erzählt mit Leidenschaft und großartigem Humor.

    Kopp ausschalten und lachen. Schöne Klolektüre und für jeden zu gebrauchen. 🙂

Lass uns doch einen Kommentar da.

UA-46076145-1