main_banner

Round not Square – Das Revival der Schriftrolle

Die Neuerfindung der Buchrolle – so lautet der Slogan des Berliner Startups Round not Square. Was das besondere ist? Im On-Demand-Druck werden tatsächlich richtige Buchrollen hergestellt, die aber nicht nur inhaltlich besonders sind, sondern auch äußerlich einiges hermachen. Was genau steckt hinter Round not Square?

rolle6

© Round not Square

Inspiriert von der japanischen und chinesischen Rollbuchkunst, wurde der Verlag 2015 von Ioan Brumer und Antonia Stolz gegründet. Und Idee dahinter ist ebenso einfach wie genial: ein Medium zu schaffen, in dem die Grenzen des Buches aufgehoben werden und das deshalb konkurrenzlos bleibt.

Bei einer Schriftrolle muss nicht umgeblättert werden, man ist nicht an das Format einer einzelnen oder einer Doppelseite gebunden. Panoramaaufnahmen, Zeichnungen, lange Bildfolgen: alles ist möglich und nichts wird durch das schnöde Umblättern einer Seite unterbrochen. Gerade für Abbildungen ist dieses Format ideal.

Und nicht nur inhaltlich beeindrucken die Rollen von Round not Square. Auch der Einband – die Schutzhülle um die eigentliche Buchrolle – ist ansprechend gestaltet und macht einiges her. Egal ob sie also im Buchregal landet oder man sie als Kunstwerk an die Wand hängt: sie ist auf jeden Fall ein Hingucker.

rolle2

© Round not Square

Aber wie wird das Ganze umgesetzt?

Dafür haben die beiden Gründer eine eigene Druckerei. In dieser können theoretisch bis zu fünfzig Meter Papier am Stück bedruckt werden, die Technik dafür haben sie sich selbst erarbeitet. Es wird mit Neun-Farben Drucksystemen gearbeitet, die ursprünglich aus dem Fine-Art Bereich stammen und die Bilder farbecht drucken. Auch die Bindetechnik und die Materialen wie das Papier wurden sorgfältig ausgewählt bzw. eigens erfunden. Und sogar der Einband ist etwas Besonderes und einzigartiges. Zwar werden die meisten Bücher mit Buchleinen bezogen, aber es wird auch mit Holz und anderen Materialien gearbeitet. Dabei dient der Einband einerseits als Schutz für die Buchrolle, andererseits wird er auch selbst Teil des Buches, denn er dient auch dem Aufrollen des bereits gelesenen Teils.

Für mich ist das Ganze eine absolut coole Neuentwicklung, die sowohl schön anzusehen als auch äußerst dekorativ ist. Auf alle Fälle aber, sind die Buchrollen ihr Geld wert.

 

Autor: Maxi Pfeil

Leave a Reply

UA-46076145-1