Der Satyr Verlag – Kleinkunst im großen Stil

Bildquellen

Der Satyr Verlag ist ein Berliner Independentverlag, der 2005 gegründet wurde und in Berlin-Friedrichshain angesiedelt ist. Seit 2011 führt Volker Surmann den Verlag als eigenständiges Unternehmen. Lange Zeit war er Lektor bei Satyr, um den Verlag dann als alleiniger Eigentümer weiterzuführen. Davor war Satyr Teil des bundesweit agierenden Kleinkunstnetzwerkes Blue-Fun.

Der Verlag veröffentlicht im Jahr zwischen acht und zehn Bücher, von denen der Großteil Geschichtensammlungen oder humoristische und satirische Romane sind. Eine Spezialität des Verlages sind Poetry-Slam-Anthalogien und Sammlungen verschiedener Autoren. Die meisten Autoren stammen dabei direkt aus der Poetry-Slam-Szene und von den Lesebühnen Berlins.

Satyr ist Mitglied im „Börsenverein des Deutschen Buchhandels“ und unterstützt die „Kurt-Wolff-Stiftung zur Förderung für eine vielfältige Verlags- und Literaturszene“. Die Autoren des Verlags organisieren viele Lesungen, Poetry Slams und Buchpremieren. Satyr ist auch immer auf der Leipziger und der Frankfurter Buchmesse vertreten und veranstaltet dort Programme mit den Künstlern des Hauses.

Am 24. Juni erscheint die Anthalogie „Wir sind gekommen um zu schreiben“. In dem Werk finden sich 30 Texte von Autoren und Autorinnen, die von Heimat, Her- und Zukunft und Migration handeln. Alle Mitwirkenden des Buches haben dabei ihren eigenen „Migrationshintergrund“ und schreiben humorvoll, grundehrlich oder wütend darüber was sie bewegt, was seltsam oder lustig an Deutschland ist oder über die Eigenarten ihrer zweiten Heimat. Ein Buch, so vielfältig wie seine Autoren und der Verlag selbst.

 

Artikel von: Pauline Braune

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.