main_banner

Lesestoff vom Discounter – ALDI macht E-Book Anbietern Konkurrenz

Schon lange bieten einige Discounter, wie zum Beispiel Lidl, Penny oder ALDI Mobilfunktarife zu günstigen Preisen an. Auch Reisen, Fotodruck oder Musikflatrate-Angebote sind bereits in den Angebotskatalog vieler Discounter eingezogen. ALDI hat sich jedoch in neue Gewässer vorgewagt. 2016 startete der Service „ALDI life eBooks“ mit einem E-Reader von Medion, eigener Reader App für Android-Geräte und über einer Million verschiedensprachiger eBooks im eigenen E-Book-Shop. Die Kampfansage: ein umfangreiches Angebot, bestehend aus dem Medion Android-Tablet (7 Zoll), einem 10 € E-Book-Gutschein, sowie einem kostenlosen 60-Tage-Abo für ALDI life Musik, dem im Vorjahr erfolgreich gelaunchten Musik-Streamingdienst von ALDI in Kooperation mit Napster.

Screenshot Aldi life

Screenshot ALDI life auf Windows-PC

Ein Jahr später sehen wir, dass ALDI sich nicht auf den ersten Erfolgen ausgeruht hat: Mittlerweile gibt es die Reader App auch für iOS Geräte und der ALDI life Shop ist auch für Windows-Nutzer im Microsoft Store verfügbar.  Und wer nun denkt, das E-Book-Angebot gleiche einer Bücher-Grabbelkiste im Supermarkt, hat weit gefehlt: Mit zwei Klicks in der ALDI life App findet man alle Titel der aktuellen Spiegel Bestsellerliste. Neben Krimis und Ratgebern findet man im Angebot des Shops jedoch auch z.B. Sachbücher, u.a. zu Recht, Wirtschaft und Sozialwissenschaft, sowie Schul- und Fachbücher. Besonders unerwartet zeigt sich ein umfangreiches Angebot im Bereich Wissenschaft. So findet man z.B. ganze 6686 Titel zum Gebiet der Physik und Astronomie. Besonders aktuell erscheint das relativ große Angebot der Titel der Kategorie „Deutsch als Fremdsprache“ mit 233 Ttiteln. Alle Bücher können direkt am PC oder in der Reader App gelesen werden.

Die Reader App selbst macht auch auf iOS-Geräten eine gute Figur: Mit einem einfachen Tippen kann man auf den Inhaltsseiten des E-Books das Optionsmenü aufrufen, welches sich in einem ausgefallenen Rondell-Design zeigt. Ist das Menü aufgerufen, erscheinen am oberen Bildschirmrand weitere Menüpunkte (z.B. Zurück zur Bibliothek, Inhaltsverzeichnis, Lesezeichen). Notizen erstellt man über Tippen und Halten auf den Inhaltsseiten.

Insgesamt wirkt der Reader sehr aufgeräumt. Ich finde beim Lesen besonders angenehm, dass alle Menüs ausgeblendet bleiben, solange ich sie nicht gezielt aufrufe.

Screenshot Menüführung in Reader App auf den Inhaltsseiten

Screenshot Menüführung in Reader App auf den Inhaltsseiten

Kleines Manko: Beim Laden meines Testbuches aus der Kategorie „Wissenschaft“ in die Bibliothek wurden weder Coverbild noch Titel richtig übernommen. Ich sehe dort einen scheinbar kodierten Dateinamen neben einem hellgrünen Feld. Schade! Bei der kostenlosen Leseprobe zu Ken Follets „Das Fundament der Ewigkeit“ funktioniert es einwandfrei.

Neue Bücher kann man nicht direkt in der Reader App kaufen, sondern muss (bei iOS-Geräten) die ALDI life Website besuchen oder die ALDI life App aufrufen. Dies kann sich etwas umständlich gestalten, besonders unterwegs.

Verspricht ALDI life eBook auch Discounterpreise?

Nein, Preisunterschiede gibt es bei den aktuellen Titeln nicht im Vergleich zu anderen Anbietern und das hat einen wichtigen Grund: Das Buchpreisbindungsgesetz trat am 1. September 2016 in umformulierter Form, welche nun auch E-Books berücksichtigt, in Kraft und so kann ALDI hierbei nicht mit Niedrigstpreisen locken.  Einen großen Vorteil hat ALDI life dennoch: seine große Präsenz im Offline-Verkauf. So kann ALDI mit insgesamt ca. 4250 Filialen für seinen neuen Service werben und erreicht hierbei auch die Gelegenheitskäufer, die vor dem Betreten des Geschäftes noch nicht wussten, dass sie es mit einem E-Reader verlassen würden.

Wie ALDI gegen die große Konkurrenz bestehen kann, wird sich noch zeigen. Wir sehen einige Chancen für den Anbieter und bleiben gespannt.

Autor: Vanessa Simon

Tags: , , , , , , ,

Lass uns doch einen Kommentar da.

  • Archiv

  • Verlage der Zukunft teilen


    Instagram
  • Kooperationspartner

    Buchakademie

    Buchmesse

    FuturePublish

    Leipziger Buchmesse

    MediaText Jena

    Bücherfrauen

    ECPMF

    ECPMF

  • Messeführungen auf der Leipziger Buchmesse 2017

    Auch auf der Leipziger Buchmesse 2017 veranstalten wir wieder unsere Messeführungen! Neben der traditionellen Führung der Bücherfrauen gibt es diesmal einen Rundgang zum Thema Fantasy-Verlage. Die genauen Infos und das Anmeldeformular findet ihr ab sofort >>hier<<.
  • Beliebte Themen

UA-46076145-1