Lies mich, lieb mich.

Bildquelle

Auch wenn der Lies mich Verlag aus nur 9 Mitwirkenden besteht, schafft er es seine Bücher mit Herzblut und viel persönlichem Engagement zu publizieren. Der unabhängige Belletristik Verlag wurde 2013 gegründet und hat seinen Sitz hier im schönen Leipzig. Verleger ist Karsten Möckel, jedoch wird bei Lies mich kein Wert auf Hierarchie gelegt. Alle arbeiten gemeinsam an neuen Projekten, wobei jede Meinung und Idee ein wichtiger Baustein ist. Auf der Internetseite des Verlages werden alle Mitarbeiter sowie die Autoren mit einem Foto und einem sehr persönlichen Profil vorgestellt. Vor allen Dingen soll jungen und noch unbekannten Autoren eine Plattform geboten werden.

Der Lies mich Verlag hat es sich zum Ziel gesetzt, Literatur zu veröffentlichen, die nicht auf Massenkompatibilität abzielt. Geschichten, die aus der Reihe tanzen sind hier gefragt, wie zum Beispiel „FAYVEL DER CHINESE“ – eins der 4 veröffentlichten Bücher. Dieser Roman ist eine bunte Mischung aus Gangster Krimi, Reiseabenteuer und historischem Liebesroman. Unkonventionelle Ideen und kulturelle Vielfalt haben also immer einen Platz im Verlagsprogramm.

Und Lies mich beweist, dass dieses alternative Verlagskonzept funktioniert. Der erste veröffentlichte Roman wurde ein lokaler Bestseller, der dritte wurde für den Seraph-Literaturpreis in der Kategorie „Bestes Debüt“ nominiert.

Trotz der geringen Größe ist Lies mich also ein Verlag, der mit seiner Individualität und Hingabe überzeugt.

 

Artikel von: Allegra Wendemuth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.