Unique Content – Mehrwert oder bloßes SEO?

Guter Inhalt, Schlechter Inhalt
Guter Inhalt, Schlechter Inhalt © by K. Göthling

Wie lange muss man sich an den Schreibtisch setzen, um qualitativ hochwertigen Inhalt für einen Webauftritt zu verfassen? Die Antwort fällt da leicht: Viel zu lange! Die Artikel haben einen gewissen Lebenszyklus, der von “ab Veröffentlichung vier Stunden” über “wartungsintensiv weil aufgewärmt” bis zum “Dauerbrenner” reichen kann. Meist lohnt es nicht, einen solch hohen Aufwand dafür zu betreiben. Noch dazu, wenn man kein Journalistik- oder Germanistikstudium abgeschlossen hat und sich auf der Suche nach den rechten Worten quält. Wo bekommt man also gut recherchierten und gut geschriebenen Inhalt für kleines Geld her?                      ……………      

Abhilfe schaffen hier Anbieter wie content.de oder textbroker.de, die einen großen Autorenpool besitzen. Sie vermitteln Texteraufträge an Autoren und achten in einem abgestuften Qualitätsbewertungssystem auf den Ausdruck sowie die SEO-Relevanz. Dieses 5-stufige Bewertungssystem macht letzten Endes auch den Preis des Artikel aus. So kann man beispielsweise einen sehr gut geschriebenen Artikel mit 500 Wörtern bei content.de für ca. 30 Euro erwerben.

Bei dem Verfassen von Artikeln für das Internet ist grundsätzlich zu beachten, dass der Schreibstil zum Anspruch der Zielgruppe passt. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass sich im Text genügend Keywörter an den relevanten Stellen befinden, damit diese mittels SEO gefunden werden können. Somit ist gewährleistet, dass sich der Artikel durch Suchmaschinen finden lässt. Die Internetsuchmaschinen arbeiten mit immer intelligenteren Algorithmen, wenn es um die Ermittlung relevanter Suchergebnisse geht. Langfristig werden sich nur Internetseiten behaupten können, die aktuellen, lesenswerten und vor allem Unique Content anbieten.

Die Content-Anbieter können ihre Seite attraktiver gestalten. Empfehlenswert sind daher auch Intervallaufträge, um regelmäßig Content für Ihre Projekte erstellen zu lassen und diesen automatisch und zeitgesteuert in Ihren Blog zu exportieren. Eine intelligente API-Schnittstelle veröffentlicht die Texte automatisiert. Das Arbeiten mit Copy & Paste gehört somit der Vergangenheit an.

Wie wird sichergestellt, dass Sie Unique Content bekommen? Dazu hat der Content-Dienstleister eine direkte Anbindung z.B. mit Copyscape. Dieser Anbieter überprüft den Text auf kopierte Inhalte. Die Copyscape-Ergebnisse werden anschließend zusammen mit dem Text an den Auftraggeber gesendet.

Für Verlage bietet sich hier die Möglichkeit, sich mit Themen breit im Internet aufzustellen und in den Suchmaschinen-Rankings immer weit vorn zu stehen. Inwiefern man diesen neuen Schub von Informationen und deren Vermarktung für die Kernkompetenz des Verlages, Bücher zu publizieren, nutzen kann, bleibt eine spannende Frage.

mehr Informationen
www.content.de
www.textbroker.de
www.copyscape.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.