Autoren zweiter Reihe

Es gehört mittlerweile schon zum guten Ton, als Prominenter neben einem Parfüm oder einer Handtaschenkollektion auch ein Buch zu veröffentlichen.
Die Vorteile sind offensichtlich: Der Prominente kann selbst entscheiden, welche Informationen in die Öffentlichkeit gelangen, sein Image festigen oder verbessern und neue Fans gewinnen.
Die Form ist dabei ganz dem eigenen Geschmack überlassen, ob Fantasiethriller, Frauenroman, Biografie oder ein Kinderbuch, die Medienvertretung des Prominenten hat meist eine so große Werbewirksamkeit, wie sie ein Verlag nie bezahlen könnte.
Doch wie schaffen sie es eigentlich neben ihren zahlreichen Terminen und Verpflichtungen auch noch ein Buch zu schreiben? Und besitzen diese überhaupt auch die nötigen rhetorischen Fähigkeiten?

Oft steckt dahinter ein Ghostwriter.

Der unsichtbare Schreiber verfasst je nach Spezialgebiet nicht nur Prominentenbücher, sondern auch Lebensgeschichten, Unternehmensbücher, Reden, Pressemitteilungen, sowie Sach- und Fachbücher. Mittlerweile kümmern sich Ghostwriter zunehmend auch um die Webseiten, Facebook-Accounts und Twitter-Konten der Prominenten.
Die Autoren sind oft Journalisten, Lektoren oder Schriftsteller und können daher professionell schreiben, einen größeren Stoff durchdringen und bündeln. Außerdem müssen sie Interviewtechniken beherrschen und eine hohe Empathie- und Diskretionsfähigkeit besitzen.
Zunächst treffen sie sich zum Kennenlernen mit dem Kunden und klären dabei Ziele und Inhalt ab. Nachdem ein Vertrag aufgesetzt und Interviews geführt wurden, kann schließlich das Manuskript geschrieben werden. Bei der Arbeit mit dem Kunden ist ein richtiges Verhältnis zwischen Distanz und Vertrauen nötig.
Der Verfasser bleibt meist im Verborgenen, er schreibt im Namen und Auftrag einer anderen Person und wird meist weder auf dem Bucheinband noch in der Titelei benannt. Üblich ist dagegen eine namentliche Nennung in der Danksagung, gelegentlich wird er auch im Impressum oder als Co-Autor auf dem Cover genannt. Manch Prominenter bekennt sich inzwischen auch öffentlich zum Ghostwriter, so zum Beispiel Dieter Bohlen, Heidi Klum und Klaus Wowereit.

von Ulrike Tenner

Quellen:
http://www.glamour.de/stars/star-storys/die-buecher-der-stars-gut-gebucht
http://www.sueddeutsche.de/leben/erfolgreiche-promi-buecher-den-zeitgeist-getroffen-1.687548
http://www.zartbitter.net/ghostwriter/001-003-prominente-persoenlichkeiten-und-ghostwriter.html
http://www.writeservice.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Ghostwriter
http://diepresse.com/home/kultur/literatur/751364/Die-guten-Geister-der-Literatur?_vl_backlink=/home/kultur/literatur/index.do
http://www.acad-write.com/ghostwriting/
http://suite101.de/article/ghostwriter-in-deutschland-a70975#axzz2FL6rvYSw
http://www.webartikel-abc.de/ghostwriting-fur-prominente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.