Verlagsstadt Leipzig

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. Heinrich Heine Leipzig schreibt eine lange Geschichte als Buch- und Kulturstadt. Um 1900 war Leipzig der wichtigste Standort für Verlage und Buchhändler in Deutschland mit mehr als 2.200 verzeichneten Unternehmen des Buchgewerbes. Auch heute ist Leipzig ein attraktiver Verlagsstandort, kann man doch seine Buchgeschichte an vielen Plätzen sehen und fühlen. Wir möchten euch zu einem literarischen Spaziergang durch Leipzig einladen und kleinere, sowie nicht ganz so kleine Verlage mit junger und auch nicht mehr ganz so junger Geschichte vorstellen. Einige sind euch sicher schon begegnet. Und…

Politik, Geschichte, Soziologie, … – Der Leipziger Universitätsverlag

Während unserer Prüfungsphase benutzen wir vor allen Dingen eines – Fachbücher. Sie helfen uns, den Stoff aus den Vorlesungen zu verinnerlichen und gewiss noch einmal zu verdeutlichen, weshalb sie ein fester Bestandteil unseres Lebens sind. Doch nicht nur im Studium greifen wir auf dieses Hilfsmittel zurück, sondern auch im Beruf und in Weiterbildungen.

Der Leipziger Universitätsverlag bietet seit 1992 ein attraktives Angebot mit einem breiten Spektrum an Titeln an. Aktuell zählen knapp 1000 Stück zum Portfolio. Das Programm ist weit gefächert und der Verlag wächst kontinuierlich. Wir haben ein Interview mit dem Mitarbeiter Herrn Fischer geführt, und dabei einen Blick in den Verlag werfen können.

Weiterlesen

Kunst zwischen Utopien, Uniformen und Umbruch – Im Gespräch mit Fabian Reimann

Denkt man an Kunst in Leipzig, dann fallen einem wahrscheinlich zuerst Namen wie Fischer Art, Sighard Gille und Neo Rauch ein. Auch die Neue Leipziger Schule ist vielen ein Begriff. Und dann denkt man sicherlich an die Spinnerei im Leipziger Westen. Dort, wo früher Baumwolle industriell verarbeitet wurde, haben sich seit den 1990er Jahren Künstler einen Raum geschaffen. Auf rund 100.000 Quadratmetern Fläche finden sich zahlreiche Ateliers und Projekträume. Geschäfte und Galerien laden zum Verweilen ein. Seit 2001 hat hier auch der bildende Künstler und Autor Fabian Reimann seine Werkstätte. Er arbeitete unter anderem in zahlreichen Raumessays und ist Mitbegründer des Magazins Krachkultur und der Berliner Produzentengalerie Amerika.

Weiterlesen