Das VdZu-Team stellt seine Sommerlektüre vor – Teil 1

Die Klausurphase ist überstanden, sodass die Nase jetzt nicht mehr in Muss-Literatur, sondern in Muße-Literatur gesteckt werden kann. Wir vom VdZu-Team stellen unsere Favoriten für diesen Sommer vor.

 

„Aller guten Dinge sind zwei“ von Mhairi McFarlane 

Bereits Mitte Mai gekauft und seitdem steht es im Bücherregal neben den fünf anderen Romanen von Mhairi McFarlane und wartet geduldig darauf, endlich gelesen zu werden. Die SPIEGEL-Bestsellerautorin hatte mich vor einigen Jahren mit „Vielleicht mag ich dich morgen“ in ihren Bann gezogen, was den sukzessiven Kauf ihrer fünf weiteren Liebesromane zur Folge hatte. Ihre Erzählweise besticht durch Komik und Menschlichkeit und ich erwarte nichts Geringeres von ihrem neuen Roman. 

Echte Beziehungen sind kompliziert? Falsche auch! 

Von heute auf morgen steht Laurie vor den Scherben ihres ganzen Glücks: Ihre große Liebe Dan trennt sich nach 18 Jahren von ihr. Angeblich, um sich selbst neu zu finden – eine Neue hat er allerdings auch schon gefunden. Dass Dan und Laurie in derselben Anwaltskanzlei arbeiten, macht die Situation nicht besser. 

Eines Abends bleibt Laurie ausgerechnet mit Jamie im Fahrstuhl stecken, ihrem als Womanizer verrufenen Kollegen. Zusammen schmieden sie den Plan, eine Fake-Beziehung einzugehen und diese über ihre sozialen Netzwerke zu verbreiten. Es geht ja nur um ein bisschen Schauspielerei. Oder? 

Very charming, very british, very Mhairi: der neue Roman der Bestsellerautorin! 

Deutschsprachige Ausgabe erschien 2020 bei Droemer Knaur und die englische Originalausgabe „If I Never Met You“ bei HarperCollins. 

vorgestellt von Annika Lippold (Lektorin)

 

 

“Like Gravity” von Julie Johnson  

Schon lange bin ich ein riesiger Fan von den Büchern der Autorin. Mit ihrer eingängigen, emotionalen und doch spannungsvollen Art, schafft es Julie Johnson, mich jedes Mal begeistern zu können.  

Ihr neuer Roman “Like Gravity” ist erst seit gestern erschienen und wartet diesen Sommer darauf von mir gelesen zu werden. Allein das Cover ist wunderschön und auch der Klappentext klingt nach einer eingängigen Geschichte, die man nicht so schnell vergisst.

Manchmal ist die Anziehungskraft zu stark, um gegen sie anzukämpfen.  

Brooklyn Turner hat jahrelang schützende Mauern um ihr Herz errichtet – Mauern, die mittlerweile unüberwindbar scheinen. Denn seit Bee als Sechsjährige den Mord an ihrer Mutter mitansehen musste, fehlt ihr der Mut, sich emotional auf einen anderen Menschen einzulassen. Doch als auf einmal Finn Chambers in ihr Leben tritt, verschreckt ihn Bees abweisende Art nicht. Ganz im Gegenteil: Er scheint absolut fasziniert von ihr und je mehr Zeit Bee in Finns Nähe verbringt, desto stärker spürt auch sie die Anziehungskraft zwischen ihnen. Aber kann Bee es wagen, Finn zu vertrauen und ihr Herz für ihn zu öffnen? 

Erschienen bei  LYX, erhältlich für 12,90 Euro.  

vorgestellt von Tessa Helf (Redakteurin)

 

„20 000 Meilen unter den Meeren“ von Jules Vernes 

Die bildliche und detaillierte Sprache Jules Vernes‘ begeistert für die Unterwasserwelt und macht Lust auf Abendteuer. Ich freu mich darauf das Buch in meinem Kroatien Urlaub zu lesen. Geplant ist abends in die spannende und faszinierende Geschichte einzutauchen, um, davon beschwingt tagsüber im Meer nach Schätzen zu suchen. Für alle Abenteuer-Fans ist das Buch ein zeitloser Klassiker, der in mehreren Auflagen und mit unterschiedlichen Buchcovers sowie Zeichnungen veröffentlicht wurde. 

 

1866. Rund um den Globus berichten die Zeitungen von einem unbekannten Unterwassermonster. Innerhalb von kurzen Zeiträumen ist dieses erst im Pazifik, dann nahe Amerika und anschließend in der Antarktis gesichtet worden. Es folgen rätselhafte Schiffsunglücke.

Ein Jahr später organisiert die amerikanische Regierung eine Expeditionsreise nach dem Monster. Mit an Bord ist der französische Meeresbiologe Prof. Aronnax und sein Gehilfe Conseil. Bei der Verfolgungsjagt des Ungetüms werden Prof. Arronax, Conseil sowie der der kanadische Harpunier Ned ins Meer gespült. Alle drei retten sich auf das Ungetüm, einem metallenen Uboot. Als sich die Luke öffnet, tritt Ihnen der menschenfeindliche Käptain Nemo entgegen.

Die Schiffsbrüchigen haben die Wahl: Entweder Sie bleiben für immer auf der Nautilus oder müssen ihr Leben lassen. Alle drei entscheiden sich zu bleiben und mit Käptain Nemo die Weltmeere zu erkunden. Eine vielleicht niemals endende Reise beginnt.

Aufgrund der vielzähligen Ausgaben von verschiedenen Verlagen liegt der Neupreis zwischen 15 – 30 Euro. Gebraucht ist es ab ca. 5 Euro erwerbbar.

vorgestellt von Lea Reich (Redakteurin)

 

 

„Blood and Ash – Liebe kennt keine Grenzen“ von Jennifer L. Armentrout

Nachdem ich mal wieder auf der Suche nach einer Fantasy-Geschichte mit Suchtfaktor war, bin ich auf dieses Buch gestoßen. In der amerikanischen Book-Bubble wird die Reihe bereits seit einigen Monaten gehyped. Für „Das Reich der sieben Höfe“- bzw. „ACOTAR“-Liebhaber soll „Blood and Ash“ ein Must-Read sein! Ich habe so lange auf den Erscheinungstermin der deutschen Übersetzung dieses Buches hingefiebert – im Sommerurlaub wird es nun endlich verschlungen. 

Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden … 

vorgestellt von Marie Taubert (Autorin)

 

 

Der zweite Teil folgt nächsten Samstag, lasst uns doch bis dahin wissen, was ihr diesen Sommer schon gelesen habt, gerade lest oder noch lesen werdet.

Bildquellen:

Cover von „Aller guten Dinge sind zwei“ bei Droemer Knaur heruntergeladen: https://rdw.hgvcdn.de/resources/FILENAME/9783426522707.jpg

Cover von “Like Gravity” heruntergeladen bei Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID150061523.html 

Bild aus 20 000 Meilen unter den Meeren: https://www.pinterest.de/pin/371124825550407573/ 

Cover von „Blood and Ash – Liebe kennt keine Grenzen“ heruntergeladen bei Penguin Random House Verlagsgruppe: https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Blood-and-Ash-Liebe-kennt-keine-Grenzen/Jennifer-L-Armentrout/Heyne/e586552.rhd 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.