Das erste digitale Speedmeeting

Das erste digitale VdZu-Speedmeeting ist vorbei. Nachdem wir im Oktober noch hofften, dass die LBM wie geplant stattfinden kann, war uns spätestens im Februar klar, dass wir auf eine komplett digitale Variante setzen müssen. Gesagt, getan.

Doch wie, wann und wo?

Das Speedmeeting im Frühling findet immer im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt und so fiel unsere Wahl auf den 28. Mai. Zoom ist aus unserem Arbeits- und Studienalltag nicht mehr weg zu denken, damit war auch klar, über welchen Weg wir es stattfinden lassen wollten. Zahlreiche potentielle ArbeitgeberInnen wurden von uns kontaktiert und trotz Überschneidung mit „Leipzig liest extra“ konnten wir interessante Unternehmen gewinnen, die unsere fünf gut ausgebildeten BewerberInnen in achtminütigen Breakout-Sessions kennenlernen konnten.

So konnten sie mit Frau Kleinhans von der Personalagentur Dörrich Kleinhans + Partner, Katja Eberlein (arsEdition), Thomas Fischer (Boorberg Verlag), Hildegard Wehler (Ernst Reinhardt Verlag) und Annika Grützner (Literaturtest/future!publish) ins Gespräch kommen.
Die Aufregung war am Anfang deutlich zu spüren, denn für jede/n war es die erste Bewerbungsrunde in so einer Form. Nach einer Begrüßung durch Prof. Friedrich Figge, einer Erklärung des Ablaufs (Vanessa Frömmig) und der technischen Grundlagen (Marco Theil) konnte das Kennenlernen starten. 13:45 Uhr hatte man dann alle Gesichter, Namen und Stimmen einmal gesehen und gehört, die erste der fünf Gesprächsrunden konnte beginnen. Eine kleine Pause nach den ersten drei Meetings bot Zeit für lockere Gespräche, bevor es in die finalen zwei Unterhaltungen ging.
Nach einer kleinen Umfrage, einem gemeinsam Foto und der Verabschiedung durch Prof. Friedrich Figge endete das Speedmeeting schließlich um 15:00 Uhr.

Die Resonanz war für uns als Organisationsteam sehr zufriedenstellend und wir haben uns vor allem über das positive Feedback gefreut. Während drei von fünf BewerberInnen sich längere Gespräche gewünscht hätten, waren alle Unternehmen mit der Kürze zufrieden. Sehr gefreut haben wir uns bei der Auswertung über die individuellen Anmerkungen in Form von „weiter so“, „gerne häufiger!“ und „keine Kritik“. Die digitale Form hat viel Anklang gefunden, drei der fünf Unternehmen sprachen sich für die Online-Durchführung aus und auch die BewerberInnen waren mit der digitalen Variante zufrieden. Die Zeit wird zeigen, wie es in den nächsten Jahren stattfinden wird.

Wir bedanken uns vor allem bei Frau Kleinhans, die uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stand, bei Prof. Figge und bei allen TeilnehmerInnen unseres Speedmeetings. Danke an Lusy Seifarth und Isa Oltmanns aus dem neuen VdZu-Team, die die Umfrage erstellt und uns bei den finalen Vorbereitungen unterstützt haben. An dieser Stelle auch ein großer Dank an alle, die sich für die Teilnahme beworben haben – denkt gerne zur Frankfurter Buchmesse wieder an uns, falls ihr bis dahin noch kein Glück bei der Jobsuche hattet oder einfach Kontakte knüpfen wollt. Wir freuen uns auf das nächste Mal und wünschen unseren NachfolgerInnen viel Erfolg.

Autoren: Vanessa Frömmig und Marco Theil
Gesamtleitung und Organisatoren Speedmeeting im WS 2020/2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.