Im Interview: Leander Wattig über Erfolg bei Facebook

Auf dem Blog der Agentur schwindt-pr kann man einen interessanten Gastbeitrag von Leander Wattig lesen. Annette Schwindt, Kommunikations-Beraterin in Sachen Social Media, Facebook, Webdesign und Kommunikation, fragt nach …

… und Leander Wattig, Gründer der Initiative Ich mach was mit Büchern, antwortet. Unter anderem auf die Frage, welchem Zweck die Fanseite auf Facebook dient und wie deren Entwicklung aussieht. Dabei belegt er seinen Erfolg mit der Verwendung dieser Seite ganz konkret durch Zahlen und Fakten: ein Diagramm zeigt die Entwicklung der Fanzahlen seit dem Start im August 2009. Er gibt auch Antworten darauf, welche Vor- und Nachteile die Kommunikation via Facebook mit sich bringt. Natürlich kommt die Kritik nicht zu kurz; so meint er auch: „Es ist natürlich nicht alles rosarot bei Facebook.“. Allerdings bezeichnet er Facebook als Lebensaderseines Projektes.
Leander Wattig zeigt, wie hilfreich das Social Web für verschiedenste Projekte sein kann. Dies sollte Social-Media-Interessierte davon überzeugen, dass hier ein großes, neues Potential liegt. Gleichzeitig macht er vor, wie Facebook, Twitter und Co. im Business erfolgreich genutzt werden können.

mehr Informationen
[www.deblog.schwindt-pr.com | Autor: Annette Schwindt | 10.10.2010 | 14:00]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.