Schaust Du noch oder liest Du schon? – Jugendbuchverlage und BooktuberInnen

Nach dem Bekanntwerden der Pläne des WDRs, dass Literaturbesprechungen künftig weniger Sendeplatz erhalten sollen, ging ein Aufschrei durch die Buchbranche, Petitionen wurden gestartet, hitzige Diskussionen geführt. Dabei sei die Größe des Publikums etwaiger Sendungen sinkend.  Doch abseits der konventionellen Vermittlung hat sich eine andere Art der Buchvorstellung entwickelt, für eine scheinbar schwindende Zielgruppe: Jugendliche. Auf der Videoplattform YouTube stellen Menschen Publikationen vor, wobei diese Formate wachsenden Zuspruch erhalten. Das Potential haben auch Verlage erkannt und kooperieren nun gemeinsam mit den sogenannten BooktuberInnen. Doch inwiefern ist deren Zusammenarbeit mit Jugendbuchverlagen geeignet?     Definition „Booktuber“  Der Begriff Booktuber setzt sich aus den…

Mit Rezensionen zum Erfolg?

Sie sprechen über Bücher, schreiben Rezensionen, präsentieren diese in den sozialen Medien und tauschen sich mit ihrer Leserschaft aus. BookstagrammerInnen werden immer wichtiger in der Buchbranche, doch brauchen Verlage diese wirklich?   Was sind BookstagrammerInnen?   Egal ob Fantasy Geschichten, Liebesromane, Thriller oder Sachbücher: Für fast jedes Themengebiet gibt es BuchbloggerInnen, die mit Leidenschaft über ihre Leseerlebnisse berichten.   Primär sind sie LeserInnen, die im Anschluss ihre Erfahrungen mit der Community teilen, im Gegensatz zu anderen Rezipienten.   Der Begriff Bookstagram bezieht sich dabei auf das soziale Netzwerk Instagram, worüber der Austausch grundlegend stattfindet. In Form von Buchfotos veröffentlichen die jeweiligen Personen Beiträge, die wiederum…

Sind Künstliche Intelligenzen die besseren Menschen?

Maschinen ersetzen die Menschen. Sie übernehmen ihre Arbeit und machen ganze Berufe bedeutungslos und überflüssig. Sie werden immer intelligenter und werden in immer neuen Bereichen eingesetzt. Medizin, Juristik und Gaming sind nur einige Bereiche, in denen bereits KI im Einsatz sind. Wo liegen die Grenzen des Möglichen, wenn Maschinen immer menschenähnlicher werden? 

Weblogs als Verlagsgegenstand – Ein Interview mit Blogwerk

Blogwerk ist ein Schweizer Unternehmen, das seit 2006 Weblogs über ihren Onlineverlag publiziert und zum 01. Juli 2012 von der Firmengruppe WEKA übernommen wurde. Blogwerk beherbergt die größten deutschsprachigen Blogs zu Technik und Gadets bzw. Arbeitsmethodik. Hinzu kommen drei weitere Blogs, die sich für Themen wie Digitalfotografie, Internetökonomie und der Vorstellung vielsprechender Startup-Unternehmen verantwortlich zeichnen. Die Gesamtheit der Blogs wird monatlich 1,7 Millionen Mal aufgerufen, sodass im November 2012 nahezu 400.000 einmalige Besucher gezählt werden konnten. Warum sich Blogs als derart attraktiver Verlagsgegenstand eignen, beantwortet Verlagsleiter Thomas Mauch. Als initiierender Gedanke für Blogwerk galt die Möglichkeit, das Instrument „Blog“ als…

„Und täglich grüßt die Rezension“ – Social-Media-Projekte des Buchmarktes

Das Marketing der Verlage sieht sich durch die sogenannten Social Media mit immer neuen Chancen und Herausforderungen konfrontiert. Ein fortwährender Dialog mit der Zielgruppe ist heutzutage möglich, aber zugleich auch dringend notwendig, um am Puls der Zeit zu bleiben. Dabei gilt es Mittel und Wege zu finden, um das neu gewonnene Potenzial kreativ und auch effektiv mit dem Medium Buch zu verbinden. Im Folgenden werden hier exemplarisch zwei innovative Web 2.0-Projekte vorgestellt, die sowohl Verlage als auch Communities zu deren gegenseitigem Vorteil verbinden. Dreh- und Angelpunkt beider Geschäftsmodelle ist dabei die Buchrezension. Sie greifen somit einen essentiellen Bestandteil des Buchmarketings…