main_banner

BookAffair – Online-Shop, Buchmagazin und Buchhändler-Forum in Einem

HintergrundGrafik vdzu Anne
BookAffair.de ist eine geplante Online-Plattform, die die Vorzüge des Internets mit den Vorteilen einer klassischen Buchhandlung verbinden und Leser mit den Buchhändlern in ihrer Nähe vernetzen will. Dabei soll BookAffair.de eine echte Alternative zu Amazon werden. Die Website befindet sich momentan noch in der Entwicklung und soll am 15.10.2015 online gehen.

 

Name des Modells: BookAffair.de
Geschäftsführer: Walter Mayer

 

Beschreibung und Nutzen des Geschäftsmodells:

BookAffair.de will versuchen, mit journalistischen Mitteln die Atmosphäre einer Buchhandlung ins Internet zu übertragen, um so eine Brücke zwischen Digitalisierung und Buchhandel zu schlagen. BookAffair.de dient also als ein Online-Shop, mit dem gewissen Etwas einer Buchhandlung. Wenn ein Kunde ein Buch kauft, wird diese Bestellung an eine Buchhandlung geliefert, die sich an BookAffair.de beteiligt und geographisch am nächsten liegt. Von dort aus wird das Buch an die gewünschte Adresse geliefert (per Kurier oder Post), oder es kann direkt vom Besteller bei der Buchhandlung abgeholt werden.
So kann der Kunde den Buchladen um die Ecke unterstützen, muss aber auch nicht auf die Vorteile der Online-Bestellung verzichten.
Weitere geplante Elemente der Website soll ein Blog sein, indem Buchhändler sich austauschen oder auch Bücher empfehlen können. Außerdem soll BookAffair.de eine Plattform bieten, die Bücher zur passenden aktuellen Nachrichtenlage auswählt (wie etwa den Tod eines Schriftstellers).
BookAffair.de Gründer Walter Mayer will mit seiner Website den Versandriesen Amazon herausfordern und eine Art „Nachbarschafts-Amazon“ gründen, welches eine eigene Version des Internet-Buchhandels und somit ein Alternativangebot zu Amazon bietet.

Daten und Zahlen:

Zum Start sollen 300 Bücher aus dem großen Angebot hervorgehoben werden und dann sollen täglich neue Empfehlungen hinzukommen. Zum 15.10.2015 soll die Website voraussichtlich online gehen.

Zielgruppe:

BookAffair.de bietet eine Alternative für alle, die ihre Bücher nicht länger bei Amazon bestellen wollen, sondern ihre lokale Buchhandlung unterstützen möchten und die Atmosphäre einer klassischen Buchhandlung schätzen, ohne auf den Online-Versand verzichten zu müssen.

Funktionen:

BookAffair.de möchte seinen Kunden Folgendes bieten:
– möglichst große Auswahl an lieferbaren Titeln
– schnelle Versandzeiten zu den jeweiligen Buchhandlungen
– Vorteile des Online-Versandes
– Atmosphäre einer Buchhandlung
– Online-Shop, Buchmagazin, Buchhändler-Forum und aktuelles Medium in Einem

Chancen und Risiken:

Walter Mayer ist der Meinung, dass wenn das Netz der teilnehmenden Buchhandlungen dicht sei, die Bestellung möglicherweise sogar komfortabler, als bei Amazon sei. Dies ist natürlich ein großer Risikofaktor. Inwieweit es gelingt, die stationären Buchhandlungen mit einzubinden, bleibt noch abzuwarten. Nach Mayers Aussage sei es wahrscheinlich, dass das Konzept am Anfang nur in Metropolen funktioniere.

Prognosen:

Inwiefern es gelingen wird, einem Anbieter wie Amazon die Stirn zu bieten, wird sich noch zeigen. BookAffair.de wird eine informative Buch- und Nachrichtenseite bieten, welche die Vorzüge des Internets mit denen der Buchhandlung verbindet.

Fazit:

Die Plattform BookAffair.de ist als Alternative zu Amazon geplant. Es wird eine große Aufgabe sein, auf Augenhöhe zu kommen und zu bleiben. Die Plattform wird eine Zusammenführung von Buchhandel und Internet bieten und wird eine gute Möglichkeit sein, wenn man den Online-Versand nicht missen möchte, aber dennoch den Kontakt zum Buchhändler vor Ort schätzt.

 

Autorin: Anne Wimmer

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Lass uns doch einen Kommentar da.

UA-46076145-1