Das VdZu-Team stellt seine Sommerlektüre vor – Teil 2

„Bob, der Streuner“ von James Bowen

Ich kenne zwar sowohl Buch als auch Film bereits, allerdings ist beides schon einige Jahre her. Letztens hat ein Freund von mir seine Büchersammlung aussortiert, und mir ist es sofort ins Auge gesprungen. Mich hat die Geschichte damals schon sehr berührt und ich freue mich darauf, es diesen Sommer noch einmal zu lesen!

 

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit auf der Straße hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen, er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen.

Die deutschsprachige Ausgabe erschien 2013 bei Bastei Lübbe und die englische Originalausgabe „A Street Cat Named Bob“ bei Hodder & Stoughton.

vorgestellt von Sophia Spahr (Redakteurin)

 

„Zusammen sind wir Helden“ von Jeff Zentner

Dieses Buch hat mich auf einem Streifzug in einer kleinen Buchhandlung angelächelt und musste einfach mit, auch wenn es außerhalb meines favorisierten Genres liegt. Durch die Prüfungsphase verweilte es aber leider einige Zeit im Regal, sodass es jetzt die Pole-Position in der Vielzahl meiner ungelesenen Bücher einnimmt.

Ohne seine Gitarre wäre Dills Leben wirklich trostlos: Sein Vater ist im Gefängnis, seine Mutter unglücklich, und nach der Schule soll er im örtlichen Supermarkt arbeiten, um die Schulden abzubezahlen. Aber Dill sehnt sich nach einem anderen Leben, irgendwo da draußen. Seine Träume teilt er mit seinen beiden besten Freunden: Lydia, selbstbewusst und mit dem festen Plan, als Modebloggerin nach New York zu gehen, und Travis, der halb in seiner geliebten Fantasy-Serie lebt. Zusammen, glauben sie, können sie alles schaffen …

vorgestellt von Michaela Gerland (Redakteurin)

 

„Dunkelsprung“ von Leonie Swann

Seit ich dieses Buch vor einigen Jahren zum ersten Mal gelesen habe, komme ich immer wieder zurück. „Dunkelsprung“ ist faszinierend skurril, lustig und spannend bis zum Ende. Wirklich interessant ist, wie mir bei jedem Wieder-lesen ein kleines, neues Detail auffällt. Die Hauptfigur Julius Birdwell wäre eine Person mit der ich gerne mal eine Eisschokolade trinken wöllte, nicht zuletzt um seinen wundersamen Flohzirkus auch einmal außerhalb meiner Fantasie zu sehen.

Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchskünstler, wünscht sich sehnlichst ein ruhiges, unbescholtenes Dasein. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, ist es mit der Ruhe endgültig vorbei. Stattdessen steht er plötzlich vor rätselhaften Fragen: Wie befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius wagt den Sprung ins Unbekannte und macht sich auf die Suche nach Antworten. Ein fantastisches Abenteuer beginnt … 

 vorgestellt von Anna Bertelmann (Lektorin)

 

„Mordsmäßig unverblümt: Louisa Manus erster Fall“ von Saskia Louis

Grüne Wiesen, Gebirge, heiße Quellen und Vulkane: Neuseeland. In diesem wunderbaren Land traf ich mit fünfzehn Jahren in einem Hostel namens “Hogwartz” auf die Autorin Saskia Louis, die uns Herumsitzenden im Aufenthaltsraum nach einem Blumennamen fragte. Merkwürdig, dachte ich. Leider weiß ich heute nicht mehr, was ich antwortete, sondern nur noch, dass wir danach einen tollen Brettspielabend hatten. Später, ich gebe zu ein paar Jahre später, googelte ich sie erneut und fand heraus, dass sie eine ganze Reihe von Büchern veröffentlichte. Eine ihrer Buchreihen ist die “Louisa Manu – Reihe“, die sich um eine Blumenladeninhaberin mit einem Talent zum Finden von Leichen und den nicht sehr charmanten Kommissar Risotto- verzeihung, ich meine natürlich Rispo, dreht. Wer Lust hat, in den Ferien einmal abschalten zu können und zu lachen, dem empfehle ich diese Buchreihe sehr. Und wer seine Augen schonen will, der kann dem Hörbuch, gelesen von Sandra Becker, lauschen. 

Ein neueröffnetes Blumengeschäft, chaotische Familienbeziehungen und ein makabrer Fund im Sperrmüll – willkommen im Leben von Louisa Manu! Wenn man innerhalb eines Tages einem Polizisten auffährt und einen Finger in einem alten Holzkästchen findet, kann das durchaus zu Stress führen. Wenn sich der leitende Ermittler aber als ebendieser Polizist herausstellt, man sich um das eigene Blumengeschäft, die verantwortungslose Schwester und die unfähige 70-jährige Mitarbeiterin kümmern muss, ist Chaos vorprogrammiert. Doch Louisa Manu ist fest davon überzeugt, dass sie den Fall aufklären und gleichzeitig ihr Leben in den Griff kriegen wird. Schließlich ist sie neugierig, clever, motiviert – und fast nicht überfordert…

Veröffentlicht bei: dp DIGITAL PUBLISHERS

Preis: 5,99 Euro (E-Book) / 12,80 Euro (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-94529-872-5 / 978-3-94529-894-7

vorgestellt von Noemi Boettcher (Redakteurin)

 

Bildquellen:

Cover von „Bob, der Streuner“ bei Thalia heruntergeladen: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID33748448.html

Cover von „Zusammen sind wir Helden“ bei Carlsen heruntergeladen: https://www.carlsen.de/taschenbuch/zusammen-sind-wir-helden/978-3-551-31866-4

Cover von “Dunkelsprung” bei penguinrandomhouse heruntergeladen: https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Dunkelsprung/Leonie-Swann/Goldmann/e502907.rhd 

Cover von „Mordsmäßig unverblümt: Louisa Manus erster Fall“ bei DIGITAL PUBLISHERS heruntergeladen: https://www.digitalpublishers.de/romane/mordsmaessig-unverbluemt-pod

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.