main_banner

Posts Tagged ‘Facebook’

Generation Facebook – stirbt der „klassische“ Email-Verkehr aus?

November 30th, 2011 | Internationale Entwicklungen, Meinung & Kritik | 0 Comments

Der Wecker klingelt.
Susi steht auf und schaltet als Erstes den PC an. Bevor sie etwas anderes tun kann, blinkt ihr eine Nachricht von Freundin Nadine im Facebook entgegen. Sie möchte wissen, ob die Shoppingsession für heute Nachmittag noch steht. Direkt darunter findet sich eine Mitteilung von Susis Zahnarzt, der sie daran erinnert, dass die nächste Kontrolle fällig ist. In der Zwischenzeit hat Freund Alex gesehen, dass Susi online ist und startet ein Gespräch via Instand Messenger. Während Susi Alex einen guten Morgen wünscht, beantwortet sie Nachrichten von Tim, Katrin und Julia – die PN von Chefin Carola wird ignoriert, da diese Susi nur wieder die Spätschicht zuschieben will. So wird sich durch einen Berg von Mittelungen gekämpft, bestehend aus Geschäftlichem, Privatem und Spam. Nach zwei Stunden des Beantwortens, stellt Susi fest, dass Thomas, dem sie eigentlich schreiben wollte, statt auf Facebook, auf Myspace angemeldet ist.

Wird es bald uns allen so gehen wie Susi?
Es ist nicht zu bestreiten, dass die sozialen Netzwerke und Plattformen im World Wide Web inzwischen einen großen Platz in unserem Leben eingenommen haben. Sogar Firmen und große oder berühmte Persönlichkeiten sind inzwischen per Klick über derartige Websites erreichbar und definieren sich über ihr Online-Profil. Jeder verfügt heutzutage über ein Email Konto und nahezu jeder über eine Profil in einer Onlineplattform.

Da stellt sich natürlich schnell die Frage, ob wir bald nur noch über Communities miteinander kommunizieren werden. Read More

Immer mehr Verlage bei Facebook – Warum eigentlich?

Juli 29th, 2011 | Internationale Entwicklungen | 0 Comments

Eine Fanpage bei Facebook gehört heute auch in der eher traditionell agierenden Buchbranche zur Grundausstattung des Marketing- und Kommunikationsbaukastens. Doch noch vor weniger als einem Jahr war das zweithäufigste Wort in Verbindung mit dem Social Network schlicht Hype, wahlweise auch Modeerscheinung oder Zeitverschwendung. Was hat sich geändert?

Read More

Social Media – Welche Plattform für welche Meldung?

Juni 15th, 2011 | Meinung & Kritik | 0 Comments

Die Zeit verzweifelter Erklärungsnot ist vorbei!

Die Zeit strategischer Planung des Online-Auftritts ist passè!

Mitarbeiterschulungen.. – Wozu?

Social Media ist doch ganz einfach!

http://icouldcrybutidonthavetime.wordpress.com/

 

 

Pay with a tweet − „verschenkte“ Leseproben als Marketing-Tool?

Mai 16th, 2011 | Neue Prozesse, Produkte & Profile | 0 Comments

© www.paywithatweet.com

© www.paywithatweet.com

Johannes Haupt, Redakteur der auf Nachrichten zu E-Books, E-Readern und E-Commerce spezialisierten Seite lesen.net, hat sich  in seinem Artikel aus dem November einer  Marketing-Aktion des Verlages Kiepenheuer & Witsch gewidmet, deren Modell zu spannend ist, um in der hiesigen Verlagsbranche nicht noch breiter diskutiert zu werden: Der Verlag bot ein 450-seitiges E-Book mit 15 Leseproben zum kostenlosen Download an — wenn man die Aktion per Twitter oder Facebook weiterempfiehlt.

Read More

E-Books als Innovationsmotor in der Verlagsbranche

Mai 3rd, 2011 | Neue Prozesse, Produkte & Profile | 0 Comments

Im komplett überarbeiteten Design präsentiert sich der Online-Auftritt von kh-ebooks.de. Der Online-Shop des niedersächsischen Buchhandelsunternehmens wird nun von der eCCOMES GmbH betreut.

Der E-Book-Händler vertreibt derzeit mehr als 68.000 E-Books von mehr als 400 Verlagen. Der neue Partner für Shop-Systeme aus Stuttgart überarbeitete und erweiterte das komplette Servicesystem unter anderem um die Möglichkeiten, einige Bücher online Probe zu lesen. Die Kunden können per moneybookers, PayPal und Sofortüberweisung bezahlen.
Eine Anbindung an die Social-Networks durfte auch nicht fehlen, so zählt die Facebook-Fanpage bereits 1.700 User.

Die Unternehmensführung von kh-ebooks.de hat vor dem Hintergrund einer wachsenden Bedeutung des Social-Web eine notwendige Verbesserung vollzogen und stellt ein gutes Beispiel für moderne Shopping-Systeme inklusive Verbindung in die Social-Networks dar.

mehr Informationen:
[http://www.buchreport.de/ vom 01.05.2011]

Digitaler Suizid – Möglichkeiten und Folgen

April 14th, 2011 | Meinung & Kritik, Neue Prozesse, Produkte & Profile | 0 Comments

digitaler Freitod aus FacebookDie Frage, ob man bei Facebook sei, hat seit geraumer Zeit die verlegene Frage nach der Telefonnummer eines interessanten Mitmenschens verdrängt. Social Networks sind ferner die digitalen Nachfolger der besonders damals in Grundschulen beliebten “Poesiealben” in der sich zahlreiche Freunde und Klassenkameraden eintrugen. Die Unterschiede zwischen den Seiten eines solchen Freundebuches und den Social Networks besteht bei genauerer Betrachtung in der Digitalisierung und der Möglichkeit der Interaktion. Und ganz besonders in der Geschwindigkeit der Datensammlung. Read More

A Life on Facebook

April 12th, 2011 | Meinung & Kritik | 0 Comments

Immer mal wieder tauchen im Web famose kleine Kunstwerke auf, die das neue Lebensgefühl, die Möglichkeiten und Grenzen, das Schöne und Gruselige der Ära 2.0 illustrieren – hier werden wir sie sammeln und in Ehren halten!

Den Anfang macht heute Maxime Luère, der in unter drei Minuten erzählt, was mancher nicht zwischen zwei Buchdeckel bekommt – aber seht selbst:

„A LIVE ON FACEBOOK“ directed by M. Luère

 

 

 

 

 

Wer seine Lieblingsfundstücke ergänzt wissen will, ist hierzu herzlich eingeladen: postet uns den Link in den Comments hier oder auf der Fanpage oder schickt eine Mail übers Kontaktformular. 2 b continued..

 


Bettina Halstrick (Der Hörverlag) im Interview: Das A und O im Social-Media-Marketing

April 8th, 2011 | Meinung & Kritik | 1 Comment

der Hörverlag

© der Hörverlag

Der Hörverlag veröffentlicht seit 1995 Hörbücher aller Genres und Formate. Dank populärer Themen wie „Harry Potter“ und „Der Herr der Ringe“ konnte der Hörverlag dem Medium Hörbuch zum Durchbruch verhelfen. Das Verlagsprogramm umfasst 850 lieferbare Titel. Seit März 2008 ist Der Hörverlag bei Facebook, Twitter, YouTube und Blogger aktiv.

Welche Potenziale Social-Media-Marketing-Tools für die Verlagsbranche aufzeigen, erklärt Bettina Halstrick.

Frau Halstrick, seit 2005 arbeiten Sie im Hörverlag als Marketingleitung. Worin liegen Ihre Aufgabenschwerpunkte? Wie ist Ihr Team aufgestellt, insbesondere in Bezug auf das Web 2.0?

Unsere Marketingabteilung setzt sich aus sechs Mitarbeiterinnen zusammen: drei Grafikerinnen, eine Werbereferentin, eine Herstellerin und die Marketing-leitung. Jährlich veröffentlicht Der Hörverlag ca. 150 Novitäten. Ich verantworte den Bereich Corporate Design und Marketingkommunikation. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Marke „Hörverlag“ und dem Medium Hörbuch als eigenständiger Bereich in der Verlagsbranche. Das Web 2.0 ist bei uns angesiedelt und wird zu zweit bearbeitet.

weiterlesen

Social-Media-Marketing und -Monitoring nimmt zu

März 29th, 2011 | Internationale Entwicklungen | 0 Comments

Laut einer Studie aus dem November 2010 messen Unternehmen den Themen Social-Media-Marketing und -Monitoring immer größere Bedeutung bei. Befragt wurden Entscheider in den verschiedensten Branchen aus den Unternehmensbereichen Marketing/Vertrieb sowie Geschäftsführung.

Zwei Drittel der befragten Unternehmen beteiligen sich bereits aktiv an der Kommunikation im Social Web oder vermarkten ihre Produkte über verschiedene Online-Kanäle. An erster Stelle steht hier das zurzeit höchstfrequentierte Netzwerk Facebook mit 86,5 %, gefolgt von XING und Twitter. 43,2 % zeigten sich mit dem Erfolg ihrer Aktivitäten zufrieden. Allerdings ist der Erfolgsnachweis nicht nur bei klassischen Marketing-Aktivitäten mitunter schwer messbar, sondern stellt auch im Social Web für viele der befragten Unternehmen die größte Hürde dar.

Die gezielte Auswertung ihrer Aktivitäten in sozialen Netzwerken wird bisher erst von etwa einem Drittel der Befragten betrieben. Dabei wird so gut wie keine fremde Hilfe in Anspruch genommen. Die Monitoring-Aktivitäten werden zu 92,6 % von den Unternehmen selbst durchgeführt (Marketing-Aktivitäten: 77,4 %). Zur Durchführung nutzen etwa drei Viertel aller Befragten ein IT-gestütztes Monitoring-System, allerdings mit dem Hinweis, dass der manuelle Analyseaufwand noch bei mindestens 50 % liegt. Hauptanliegen der Unternehmen sind an dieser Stelle Wettbewerbsbeobachtung, Marktforschung und Identifizierung von Trends.

weitere Ergebnisse der Studie
[Institut: Marketing- und Kommunikationsagentur Pepper GmbH | 14.12.2010]

Vom traditionellen Internet, digitalen Lego und dem herkömmlichen Buch

März 28th, 2011 | Meinung & Kritik | 0 Comments

Daniel Michelis

© Daniel Michelis

Ein Interview mit Prof. Dr. Daniel Michelis, dem Herausgeber von Social Media Handbuch: Theorien, Methoden, Modelle

Wie hat sich das Internet aus Ihrer Sicht durch Social Media gewandelt?

Mit den sozialen Medien ist das Internet „beschreibbar“ geworden. Stefan Münker, der das erste Kapitel im Social Media Handbuch geschrieben hat, vergleicht das traditionelle Internet mit einer Litfaßsäule – die sozialen Medien hingegen als digitales Lego.
Die Teilhabe an den sozialen Medien, die Nutzung digitaler Bausteine ist so einfach geworden, dass eine große Zahl an Nutzern sich an der Produktion von Inhalten beteiligt. Wenn sich im Internet immer mehr Personen an der Inhalteproduktion beteiligen, verschwimmt die traditionelle Grenze zwischen Produzenten und Konsumenten.
Dieser Trend, der seinen Ursprung in der freien Verfügbarkeit entsprechender Technologien hat, wirkt sich auf viele Branchen und Produkte aus. Autohersteller bspw. lassen ihre Käufer das zukünftige Design bestimmen, Konsumgüterhersteller beteiligen Konsumenten an der Entwicklung neuer Produkte.

Read More

UA-46076145-1