Die Leipziger Buchmesse 2021 – Welche Events gab es zu entdecken?

Durch die Gänge schlendern, neue Bücher entdecken, AutorInnen treffen sowie mit Verlagen ins Gespräch kommen – viele BesucherInnen der Messe lieben es. Auch in diesem Jahr öffnete die Leipziger Buchmesse ihre Tore, jedoch fanden die zahlreichen Veranstaltungen, wie bereits letztes Jahr, erneut digital statt. Doch welche spannenden Events haben sich die Verlage und VeranstalterInnen trotz Pandemie überlegt?  

 

Veranstaltungen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) 

Passend zur Messe hat das Veranstaltungsteam der HTWK ein aufregendes Programm für Studieninteressierte sowie BesucherInnen organisiert. In abwechslungsreichen Videos, welche auf dem YouTube Kanal “Studium rund ums Buch” zu finden sind, zeigte die Gruppe den Studienalltag in der aktuellen Zeit, stellte ProfessorInnen vor und hielt Lesungen mit AutorInnen ab.  

Am ersten Messetag wurde das Studieren in der aktuellen Zeit bildhaft erläutert, gefolgt von einer ausführlichen Vorstellung der unterschiedlichen Studiengänge, welche alle in Zusammenhang mit der Buchbranche stehen.  

Des Weiteren wurden neuen, noch etwas unbekannteren AutorInnen eine Plattform geboten, in dem diese ihre Werke vorstellen und mehr über die Geschichte hinter dem Buch erzählen konnten. In interessanten Kurzvorstellungen erhielten die ZuschauerInnen so die Chance, neue Titel zu entdecken und vor allem mehr über das Schreiben und zugleich das Leben von jungen AutorInnen zu erfahren. Abschließend hielt der Athesia Kalenderverlag einen spannenden Vortrag über den Kalendermarkt, erklärte mehr über die Hintergründe und ließ die ZuschauerInnen damit hinter die Fassade eines abwechslungsreichen Absatzgebietes blicken.  

Und auch am Freitag konnte das Messeprogramm überzeugen. Von einem Q&A über Gestaltung bis hin zu einem Blick hinter die Kulissen von Rotorbooks, war die Auswahl groß. 

Ein absolutes Highlight stellte jedoch die interessante Lesung mit Anabelle Stehl dar, welche von Marleen Kämpf geführt wurde. Die Autorin und Bloggerin berichtete aus ihrem Schreiballtag, stellte ihre aktuelle “Away“-Reihe vor und verriet sogar ein paar Details über ihre neue Trilogie, welche im März kommenden Jahres beim LYX Verlag erscheinen wird.  

Zudem fand am Abend ein wundervolles Gespräch mit der Autorin Ursula Poznanski, welche durch Bücher wie “Erebos” und der “VANITAS”-Reihe bekannt ist, statt. Organisiert wurde die Veranstaltung durch die Universität Leipzig, auf deren Instagram Kanal die Autorin locker über die Entstehung ihrer Bücher sowie die Ideenfindung gesprochen hat.

Der Samstag startete mit einem vielversprechenden  Interview, bei dem Nina MacKay, eine bekannte Fantasy Autorin, welche bereits einige Werke veröffentlicht hat, auf dem YouTube Kanal zu Gast war. Sie erzählte mehr über ihre Schreiberfahrungen, berichtete über die Zusammenarbeit mit Verlagen und vor allem über das Veröffentlichen von Geschichten.  

Im Alumni Talk informierte Juliane Seifert die ZuschauerInnen über ihre Zeit während des Studiums. Sie führte aus, welche Aspekte sie in ihren heutigen Beruf hat einfließen lassen und welche Erfahrungen sie bisher gemacht hat.  

Auch an diesem Messetag wurde auf das Thema des Studierens während Corona eingegangen. Es durfte ein Blick hinter die Szenerie des Liesmich Verlages in Leipzig geworfen werden.  

Zum Abschluss der Leipziger Buchmesse, stellte sich der Studiengang “Buch und Medienproduktion” vor und verriet mehr über das Studium, die Inhalte und die bisher gesammelten Erfahrungen 

Daneben wurden drei Professoren aus dem Fachbereich “Buch- und Verlagswirtschaft” gezeigt, welche einen Einblick für kommende Studieninteressierte boten. 

Mit diesem umfangreichen Programm endete die Leipziger Buchmesse digital, welches durch Abwechslung begeistern konnte.
 

Ist Ihr Interesse geweckt? Über die folgenden Links können Sie die Veranstaltungen auch im Nachhinein noch einmal ansehen.   

Link zum YouTube Kanal des “Studiums rund ums Buch”: https://www.youtube.com/channel/UC47tk-IlD4nJKwn1TATaRJ

Link zum Gespräch mit Ursula Poznanski: https://www.instagram.com/p/CPc9syjq_5f/

 

 

Leipzig liest extra  

Die typischerweise zur Leipziger Buchmesse dazugehörigen Veranstaltungen unter dem Titel “Leipzig liest”, fanden erneut vor allem via YouTube statt.  

Knapp hundert Veranstaltungen wurden an diesem Messewochenende übertragen, Lesungen abgehalten und Fragen der ZuschauerInnen beantwortet.   

Wie bei jedem Event darf die Messebühne auf keinen Fall fehlen, so wurde auch in diesem Jahr nicht darauf verzichtet und zahlreiche ZuschauerInnen konnten neben der Pressekonferenz live dabei sein.

Sebastian Fitzek liest aus „Der letzte Tag“

Ein absolutes Highlight stellte zudem eine Veranstaltung mit Sebastian Fitzek dar. Der bekannte Thriller-Autor veröffentlichte kürzlich seinen ersten Roman. Unabhängig von seinen bisherigen Büchern versucht Fitzek sein neues Werk nicht ganz so düster enden zu lassen. 

Aber auch die Universität Leipzig zeigte an verschiedenen Messetagen im Rahmen von “Leipzig liest extra”, einige spannende Themen. Von Fachliteratur über Romane und historische Bücher wurden verschiedene Genres der Literatur angesprochen. Das vielfältige Programm lud die unterschiedlichsten Zielgruppen ein, das typische Messe-Feeling in die Wohnzimmer der Welt zu transportieren.

 

Verlagsveranstaltungen  

Zudem boten viele Verlage ein abwechslungsreiches Repertoire. Egal ob Bastei Lübbe, Harper Collins, Piper oder Droemer Knaur. Alle schienen das gleiche Ziel vor Augen zu haben – eine Messe, die trotz der Umstände neugierig auf weitere Projekte macht. Zusätzlich standen die Unterhaltung und Vorstellung der verschiedenen Titel der Verlage im Mittelpunkt.

Im Folgenden finden Sie einen Rückblick der beträchtlichen Veranstaltungen, vor allem bezogen auf Publikumsverlage. 

 

Bastei Lübbe  

Fünf Tage. Fünf Emotionen.  

Unter diesem Motto standen die Veranstaltungen des zweitgrößten Publikumsverlages in Deutschland. Bereits am Mittwoch fanden zwei aufregende Events nach der Devise “Mut”, statt. Passend zur Neuerscheinung des unter dem Pseudonym schreibenden Autorenduos Jackie May, sprachen die beiden über das Lesen, ihre gemeinsamen Schreiberlebnisse, wie sie auf den Namen gekommen sind und beantworteten damit zahlreiche Zuschauerfragen.  

Auch in den darauffolgenden Tagen waren die Events vielfältig. Egal ob “Liebe” oder “Aufregung”, jedes Thema sprach eine unterschiedliche Zielgruppe an. Im Zeichen der “Furcht”, stand der MesseSamstag bei Bastei Lübbe. Von Sachbüchern über Thriller fanden drei AutorInnen zusammen und sprachen darüber.

Abschließend gab es noch zwei ansprechende Darbietungen unter dem Leitsatz der “Hoffnung”. Gerade in den aktuellen Zeiten haben die AutorInnen auch über dieses Thema in Büchern diskutiert.

Link zum YouTube Kanal von Bastei Lübbe: https://www.youtube.com/user/BasteiLuebbe 

 

Aber auch das zu Bastei Lübbe gehörende Imprint LYX veröffentlichte zur Messe ein eigenes Konzept, welches von Livestreams, einer Fragerunde an das LYX Team bis hin zu kurzen Interviews in der Instagram Story reichte. In diesen berichteten verschiedene LYX AutorInnen aus ihrem Alltag und gaben einen Ausblick auf kommende Projekte.

Zudem konnten die ZuschauerInnen einen kleinen Einblick hinter die Kulissen des Verlages erhalten und erfahren, wie ein Buch bei LYX entsteht.  

 

Harper Collins  

Ferner konnte der Harper Collins Verlag mit seinem kleinen Programm das Publikum mitreißen. Der Verlag bot eine Lesung mit Svea Jensen an und stellte BloggerInnen exklusiv die Titel des kommenden Programms vor. 

Abwechslung boten jedoch die unterschiedlichen Takeovers von Harper Collins AutorenInnen auf den verschiedenen Instagram Seiten der Imprints. Von spannenden Buchempfehlungen bis hin zu Gewinnspielen veranstaltete der Verlag eine überschaubare Anzahl an Events.   

 

Ravensburger  

Der Kinder- und Jugendbuchverlag hat sein Angebot rund um die Messe, vorwiegend auf der eigenen Webseite, aber auch auf Instagram vorgestellt. Unter dem Titel “Ravensburger Lesewochenende”, gab es umfangreiche Veranstaltungen mit bekannten Ravensburger AutorenInnen, wie Stella Tack (“Night of Crowns”), Stefanie Hasse (“Matching Night”), Bianca Iosivoni (“A Fate Darker than Love”), Jennifer Benkau (“One True Queen”) sowie Marius Schaefers (“A New Chapter”).  

Mit zahlreichen Mitmachaktionen, Rezepten zum direkten Nachkochen oder aber auch Livestreams und Talks mit verschiedenen AutorenInnen zeigte der Verlag ein vielseitiges Programm.  

Begleitet wurden die Events durch Anabelle Stehl, welche vor allem bei den Live-Lesungen als Moderatorin fungierte, jedoch auch insgesamt durch die Messeveranstaltungen des Verlages führte

Link zu den Ravensburger Veranstaltungen: https://www.ravensburger.de/entdecken/messen-und-events/index.html  

 

Droemer Knaur  

Nennenswert ist außerdem, dass sich auch der Droemer Knaur Verlag, passend zur Messe, verschiedene Aktionen überlegt hat.   

Am Donnerstag fand unter dem Motto “Fantasy”, ein detailreicher Abend mit vier faszinierenden AutorenInnen statt.

Der darauffolgende Tag ließ alle Romance-Herzen höherschlagen, denn Lilly Lucas, Nina Belinszki und Stella Tack sprachen gemeinsam über Liebe in Büchern, spielten “Top oder Flop” und verrieten spannende Details ihrer Geschichten.  

In Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek fand zudem eine Live-Lesung und gleichzeitige Buchpräsentation seines neuen Titels statt. Aber auch andere AutorInnen erhielten die Möglichkeit über ihre Bücher zu sprechen, diese vorzustellen und Fragen zu beantworten.   

 

Weitere Verlage   

Daneben gab es diverse andere spannende Veranstaltungen, wie beispielsweise die PIPER Fantasy Nacht oder aber die Programmvorstellung der Mitarbeiter von Random House.

Egal, ob groß oder klein, viele Verlage konnten mit ihrem individuellen Ideen punkten.  

 

 

Fazit  

Von großen Live-Veranstaltungen bis hin zu kleinen Zoom Treffen, hielt die Leipziger Buchmesse auch in diesem Jahr einiges bereit. Egal ob Thriller oder romantische Komödien, sowohl die Verlage, wie auch “Leipzig liest extra”, boten ein vielfältiges Programm, dass zahlreiche Zuschauer begeistern konnte.  

Auch, wenn die digitale Messe natürlich nicht vergleichbar mit dem Messe-Feeling vor Ort ist, haben die Veranstalter eine Menge Arbeit geleistet und innerhalb weniger Monate ein tolles Programm kreiert.  

Alle LiebhaberInnen der Messe hoffen sicherlich darauf, dass diese im nächsten Jahr wieder in Präsenz besucht werden darf.  

Bleiben wir optimistisch und schauen voller Hoffnung auf die kommende Zeit.  

 

Autorin: Tessa Helf  

 

Bildquelle 1: Tessa Helf (Privat)  

Bildquelle 2: Sebastian Fitzek liest aus “Der letzte Tag”, Friedrich Figge (Privat) 

 

Textquellen:  

https://www.youtube.com/channel/UC47tk-IlD4nJKwn1TATaRJQ  

https://www.instagram.com/p/CPc9syjq_5f/  

https://www.instagram.com/buch_und_medienwirtschaft/ 

https://www.leipziger-buchmesse.de/de/ 

https://www.luebbe.de/buchmesse/  

https://www.ravensburger.de/entdecken/messen-und-events/index.html  

https://www.instagram.com/droemerknaur/  

https://www.instagram.com/p/CPFqMUzhNCW/  

One thought on “Die Leipziger Buchmesse 2021 – Welche Events gab es zu entdecken?

  1. Ein großartiger Artikel, der einen hervorragend Überblick über die verschiedenen live Veranstaltungen der Leipziger Buchmesse geben konnte und dafür gesorgt hat, dass ich mir einzelne Veranstaltungen auch im nachhinein gerne angesehen habe.

Schreibe einen Kommentar zu reading books Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.