Neobooks.com – Chance oder Risiko für Autoren?

Der Droemer Knaur Verlag bietet seit Oktober einen neuen Weg Manuskripte einzureichen: www.neobooks.com. Auf dieser Plattform können Autoren ihre Werke hochladen, für die dann die Möglichkeit besteht, als eBook veröffentlicht zu werden.Wer ausgewählt wird, entscheidet allerdings der Leser, der die Schriftstücke bewertet. „Wir bieten aufstrebenden Autoren eine Startrampe, sich und ihr Werk vorzustellen — dann entscheiden die Leser, wer gleich den Abflug macht oder im Non-Stop-Flug zum Lektorat von Droemer Knaur geschickt wird.“ Diese Handhabung gibt somit jedem Schriftstück die gleichen Chancen, beinhaltet aber auch gewisse Risiken. Obwohl z.B. die Leser keineswegs Lektoren sind, kommen die 10 Werke in die…

NewsSlate: Die neue Generation der Zeitung

Am 7. Oktober 2010 wurde in Hamburg das NewsSlate, die neuste Entwicklung des amerikanischen Designers Juan Antonio Giner, Gründer der Agentur Innovation Media Consulting, auf dem WAN-IFRA World Editiors Forum vorgestellt. Digitales Papier gibt es schon seit mehreren Jahren und die traditionelle Zeitungsbranche steckt seit längerer Zeit in der Krise. Wie also lassen sich die Tradition der Zeitung als Massenmedium und die digitale Zukunft verbinden? Mit dem NewsSlate! Die Idee hinter dem Prototyp des NewsSlate ist eine beliebig oft auseinanderfaltbare digitale Zeitung, deren Format sich je nach Inhalt und Nutzungssituation ändern und anpassen lässt. Die Zeitung kann so klein sein wie…

Social Media – eine journalistische Herausforderung

Sachar Kriwoj, der Initiator des Medienblogs „massenpublikum“, führt seit  dem 08. November 2010 ein etwas anderes Interview mit Christian Jakubetz. Dieser ist nicht nur als Journalist bekannt, sondern auch für seine Arbeit bei Fernsehsendern wie ZDF und N24. Weiterhin ist er Dozent an der Deutschen Journalistenschule und anderen Hochschulen. Jetzt hat er mit Kollegen ein Projekt ins Leben gerufen, das sich mit den Veränderungen der journalistischen Arbeit durch Social Media beschäftigt. Ziel ist ein Lehrbuch, das Journalisten hilft, ihren Workflow auf die neuen Bedürfnisse einzurichten. Eine Entwicklung, die auch Einzug in die Verlage hält. Das Interview entsteht jenseits der bekannten…

PromoJam: Tausche Exklusivität gegen Tweet

Das US-amerikanische Startup PromoJam zeigt neue Wege in der Vermarktung von Produkten auf. Im Web-2.0-Zeitalter stellt es Unternehmen eine Social-Media-Marketing-Plattform bereit. Über diese können vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sehr einfach eine Markenseite für ihre Werbeaktion erstellen. Die Verbreitung des Angebots findet dann viral über Twitter statt ‒ quasi ein Selbstläufer. Dazu sind im ersten Schritt Kunden auf die Seite einzuladen. Der Button „connect to twitter“ führt sie direkt zu ihrem Account und den Anbieter zu einem wertvollen Tweet. Der Inhalt wird freigegeben. Die Tweet-Lawine setzt sich in Bewegung. Im Übrigen auch auf Facebook anwendbar. Vier Pakete bietet PromoJam…