Kultur ohne Buch? Unmöglich!

Kultur ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Und auch Bücher gehören dazu. Im Zusammenhang damit fällt immer wieder der Begriff „Kulturgut Buch“. Doch was ist überhaupt ein „Kulturgut“ und warum gehört das Buch dazu? 

 

Das Kulturgut  

Als „Kulturgut“ werden unter anderem Werke, Erzeugnisse oder auch Errungenschaften bezeichnet, die innerhalb einer Kultur einen besonderen Wert besitzen und deswegen bewahrt werden. So können Kulturgüter selbst nach Jahrzehnten, Jahrhunderten oder sogar noch nach Jahrtausenden aufgrund ihrer historischen, kulturellen oder auch aktuellen Bedeutung für die Gesellschaft beziehungsweise Kultur von besonderer Wichtigkeit oder besonderem Wert sein.

 

Bücher als Kulturgut? 

Bücher zählen bereits aufgrund ihrer Geschichte zu den Kulturgütern. Egal ob auf Steintafeln oder Schriftrollen, handschriftlich kopiert, maschinell gedruckt oder aus winzigen Pixeln bestehend – das geschriebene Wort ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. 

Das Buch wird aber vor allem als Kulturgut betrachtet, da es: 

  • Wissen  
  • Geschichte, 
  • Traditionen,  
  • Rituale,  
  • Gesellschaftsbilder,  
  • Emotionen,  
  • Normen und Werte sowie  
  • Probleme der jeweiligen Zeit überliefert und bewahrt.  

Zudem kann es:  

  • unterhalten,  
  • bewegen und 
  • zum Nachdenken anregen.  

Mit vielen Problemen und Inhalten können sich die Menschen auch noch Jahrhunderte später identifizieren.  

Natürlich kann man sich immer darüber streiten, ob nun Bücher wie „Shades of Grey“ oder auch die „Lustigen Taschenbücher“ kulturell wertvoll für den Menschen und die Gesellschaft sind. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Buch ein Kulturgut ist und als solches bewahrt werden sollte.

 

Wie wird das Buch als Kulturgut bewahrt und wer kontrolliert das? 

Das Buchpreisbindungsgesetz (kurz BuchPrG) dient dem Schutz des Kulturgutes „Buch“. Durch die gesetzlich vorgeschriebene Preisfestsetzung wird sichergestellt, dass ein vielfältiges Buchangebot erhalten und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird. Außerdem wird durch das Buchpreisbindungsgesetz die Existenz einer großen Zahl von Verkaufsstellen und damit die flächendeckende Versorgung des breiten, vielfältigen Buchangebots gefördert.  

Um die Einhaltung des Buchpreisbindungsgesetzes kümmert sich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. 

Übrigens: Seit dem 18.12.2019 gilt der verminderte Mehrwertsteuersatz von 7% nicht nur für Bücher, sondern auch für Ebooks. Das ist nur gerecht, da Ebooks den gleichen Inhalt besitzen können wie gedruckte Bücher und damit ebenfalls als Kulturgut gelten.

 

Was würde ohne die Buchpreisbindung mit der Deutschen Buchbranche geschehen? 

In Großbritannien beispielsweise wurde die Buchpreisbindung bereits aufgehoben. Das hat allerdings erhebliche Konsequenzen für den britischen Buchmarkt zur Folge gehabt. So gibt es dort eine fortschreitende Konzentration im Einzelhandel. Zudem darf jeder Buchhändler den Preis für die Bücher selbst bestimmen, was zu einem Anstieg der Ladenpreise führt. Außerdem gibt es auf dem britischen Buchmarkt kaum Vielfalt, da sich die Buchhändler und Verlage lieber auf Bestseller konzentrieren und auf schwer verkäufliche Titel verzichten.

Nichtsdestotrotz werden in Deutschland die Diskussionen über die Abschaffung des Buchpreisbindungsgesetzes zunehmend lauter.

 

Was sagt ein Experte über das Buch als Kulturgut? 

Auf unserem YouTube Kanal „Verlage der Zukunft“ haben wir vom Studiengang „Buch- und Medienwirtschaft“ Dr. Bernd Buchholz, Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, interviewt. Er hat unter anderem als Verlagsgeschäftsführer für die Stern/GEO-Gruppe gearbeitet und betont, wie wichtig die Buchpreisbindung ist. 

Wer gerne wissen würde, was genau Dr. Buchholz über das Buch sowie das Ebook als Kulturgut, das Buchpreisbindungsgesetz oder auch die Benachteiligung weniger Privilegierter durch die Buchpreissteigerung denkt, kann sich seit dem 11.06.2021 das dazugehörige Video ansehen. 

 

Autorin: Katharina Otzen

 

Textquellen: 

https://www.neomedia.de/kulturgut-buch 

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/personen/DE/laender/sh/buchholz-bernd-klaus.html 

https://www.boersenverein.de/beratung-service/recht/buchpreisbindung/ 

https://www.youtube.com/channel/UCPHeK5EPrtwsxgNFirfuNoQ 

Bildquelle:

Bild von Dariusz Sankowski auf Pixabay: https://pixabay.com/de/photos/buch-gl%C3%A4ser-uhr-wissen-forschung-1052014/ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.