Social Software 2010: Eine Konferenz für Experten

In München fand zum ersten Mal vom 23. – 25. November die „Social Software 2010“ statt. Hier konnten sich Unternehmen über Möglichkeiten, Herausforderungen und Risiken der neuen Kommunikationsmethoden informieren. Interessant war diese Veranstaltung vor allem für Starter in die Welt des Web 2.0, aber auch für Sachkenner, die ihre bisherigen Strategien optimieren wollten. Der Schwerpunkt lag vor allem auf den Gebieten des Social Media, dem Online-Monotoring und dem Reputation Management. Wie setze ich Social Media am besten zur Erreichung meiner Ziele ein? Oder bin ich am Ende nur „one in a million“? Diese und mehr Fragen wurden auf der Konferenz geklärt. Durch begleitende…

„Enhanced E-Books“ – neue Formen interaktiver E-Books

Für den bisher monofunktionalen E-Book-Reader tut sich eine neue Spielwiese auf: „Enhanced E-Books“ nennen sich die angereicherten digitalen Buchausgaben für Smartphones und Tablet-Computers. Interessant ist diese Entwicklung vor allem für moderne Verlage, die ihr Verlagssegment interessant gestalten wollen. Die Branche experimentiert derzeit in verschiedenste Richtungen. Planung und Umsetzung solcher Projekte in Deutschland gehen dabei an die kleine Berliner Firma Textunes. Simon Seeger, Geschäftsführer des zwei Jahre alten Start-up-Unternehmens, prognostiziert, dass Appversionen für etliche Genres sinnvoll sind, etwa auch für Lehrbücher, Reise- und Ratgeberliteratur. Zum einen rechtfertigt der multimediale Mehrwert den vergleichsweise hohen E-Book-Preis in Deutschland. Vor allem aber versprechen die…

Medienbranche im Umbruch

Ein Interview mit Oliver Gschwender M.A., Hochschulmarketing der Universität Bayreuth.     Herr Gschwender, die klassischen Strukturen der Medienbranche sind im Umbruch, Social Media ist das neue Schlüsselwort. Was ist wichtig, um hier präsent zu sein und wahrgenommen zu werden? Marketing und Vertrieb haben in letzter Zeit das enorme Potential des Social Web entdeckt; nicht zuletzt deshalb, weil es erst einmal wenig Geld kostet. Viele Firmen und Institutionen der verschiedensten Art machen sich gerade auf den Weg in Soziale Netzwerke, kennen deren Funktionsweise jedoch kaum. Interaktion ist das A und O, d.h. es nützt nichts, einfach eine Seite bei Facebook…