main_banner

Social Reading – Der gläserne Leser

Kobo Introduces Reading Life from Kobo on Vimeo.

Kobo, ein E-Book-Händler, der zu Indigo Books & Music Inc., Kanadas größter Buchhandelskette, gehört, hat eine kostenlose „Reading-Life“-App entwickelt, die es dem Leser ermöglicht, seine Lektüre mit seinen Facebook-Freunden zu teilen. Man kann beispielsweise eine Lieblingspassage im E-Book markieren und als Statusmeldung an Facebook senden. Vielleser werden zudem mit „Awards“ belohnt,  die auf Facebook erscheinen, um nur einige Neuerungen zu nennen.

Die Anwendung für das iPad macht den Leseprozess (nicht nur) für den Leser selbst transparenter. Ausgewertet wird zum Beispiel, wie viel Lesezeit für Zeitungen, E-Book und Co. verwendet werden und zu welchen Tageszeiten gelesen wird.  Auch wenn sich die Plattform von Kobo bisher in erster Linie an den amerikanischen Markt richtet – und seit Oktober an den britischen – kann jeder iPad-Besitzer die App nutzen.

Das Interessante an „Reading Life“ ist somit, dass auch die deutschen Verlage bei richtiger Nutzung von Facebook die Lesegewohnheiten ihrer Kunden besser kennen lernen und mit Hilfe dieser Erkenntnisse neue Marketing- und Vertriebsstrategien entwickeln können. Eine große Chance bietet sich auch für das Buch/E-Book, denn „Reading Life“ könnte das Lesen für das Social Network tauglich machen und die Lesebegeisterung der User steigern. Dem Buch – in welcher Form auch immer – könnten somit sehr gute Zeiten bevorstehen; die Umsätze der Verlage und des Buchhandels könnten steigen, sofern sie auch auf den E-Book-Zug aufspringen.

mehr Informationen
[www.e-book-news.de | Autor: Ansgar Warner | 16.12.2010 | 15:36]
[www.vimeo.com | Autor: Kobo | 16.12.2010 | 15:40]
[www.kobobooks.com | 16.12.2010 | 17:06]

Tags: , , , , , , , , ,

Lass uns doch einen Kommentar da.

UA-46076145-1