main_banner

Posts Tagged ‘Medien’

Die Fachwörterbuch Druck & Medien App

Oktober 26th, 2014 | Neue Prozesse, Produkte & Profile | 0 Comments

Hersteller, Drucker, Verpacker, Satzdienstleister – Druck- und Medienbranche aufgepasst: Mit über 7.500 Begriffen aus den Bereichen Werkstoffe, Typografie, Vorstufe, Drucktechnik, Weiterverarbeitung, Verpackungstechnik, Publishing und Digitale Medien bietet die neue »Fachwörterbuch Druck & Medien« App DAS mobile Nachschlagewerk sowohl für Studenten oder Azubis, Berufseinsteiger als auch bereits Berufstätige.

Seit 2003 trägt die Fakultät Medien die Vokabeln (englisch-deutsch/deutsch-englisch) aus der Druck- und Medienbranche zusammen. Unter der Betreuung von Prof. Christian Ide beschäftigten sich fünf Studierende der Buch- und Medienproduktion in insgesamt drei Semestern mit einer überarbeiteten Neuausgabe der Printversion des Fachwörterbuchs, die zur Leipziger Buchmesse 2014 erschien.

ICON_FINAL_iosMit Erscheinen der „Fachwörterbuch-App“ auf der Frankfurter Buchmesse 2014, sollte nun das Komplettangebot rund um das Wörterbuch vervollständigt werden. Alle Begriffe sowie Grafiken sind in einer modernen Anwendung für Android und iOS Systeme zusammengestellt worden und seit Oktober in den jeweiligen Stores für 4,99 € erhältlich. Die auf HTML5 basierende App ist so überall auch offline nutzbar und wird durch regelmäßige Updates stets auf dem neusten Stand gehalten.

Konzeption, Gestaltung, Satz und Herstellung der Fachwörterbuch-App sind im Rahmen des Moduls Projektmanagement vom WS 2013/14 bis WS 2014/15 von Sieglinde Pohle (Projektleitung), Marietta Kurth, Katrin Heß, Yvonne Bölzle und Anja Bergmann entwickelt worden. Unterstützung bei der Umsetzung und Programmierung der App erhielten die Studenten durch den Projektauftraggeber Prof. Christian Ide sowie durch die zwonull media – Büro für Kommunikation Klarmann, Nowatius und Thurm GbR.

Ihr wollt die App haben und so künftig auch mobil mit eurem Fachwissen glänzen? Dann nichts wie hin in den App Store eures Vertrauens oder über einen Klick auf den folgenden >>Link<<.

Autorin: Anja Bergmann

LiMA 2014 – Alternativer Medienkongress vom 17. bis 23. März in Berlin

Januar 31st, 2014 | Veränderungen der Arbeitswelt | 0 Comments

LiMA_LogoAls ich neulich im Internet auf die Ankündigung zur LiMA-Werkstatt 2014 stieß, schlug mein Verlagsnachwuchsherz direkt höher: Eine Woche professionelle Workshops zu Photoshop, InDesign, WordPress, PR-Kampagnen und vielem mehr, und das schon ab 25 Euro für Studierende!

Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis  können sich für Kurse in den Bereichen Print, Foto/Grafik, Tv/Film, Radio, Online, Recherche, Ressource & Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit & PR, Musik und Medienrecht anmelden. Das ständig aktualisierte Programm findet ihr hier: www.lima-akademie.de/LiMA14/index.de.html.

Gegründet wurde die Linke Medienakademie als Angebot für alle Medienschaffenden, die im beruflichen oder ehrenamtlichen Kontext alternative und linke Positionen, Kampagnen und Projekte bekannt machen wollen. Seit 2004 findet in Berlin jährlich ein großer Medienkongress statt, der sich neben den Workshops auch durch ein spannendes Rahmenprogramm und viel Raum für Austausch und Vernetzung auszeichnet.

Das diesjährige Motto „Walls and Bridges“ nimmt auf die „turbulenten Zeiten der Digitalisierung und Multi-Kommunikation“ Bezug und ist für die Verlage der Zukunft besonders interessant: In Vorträgen und Diskussionen wird nach Schnittstellen zwischen klassischen und neuen Medien gesucht.

Neben einem Lese- und Erzählcafé wird es auch Exkursionen in die bunte Medienwelt geben.

Die Werkstatt der Linken Medienakademie (LiMA) findet vom 17. bis 23. März auf dem Campus der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin statt. Anmeldung und weitere Infos gibt es unter www.lima-akademie.de.

Wir sehen uns!

Autorin: Unica Peters

Speed Meeting 2013 – Überzeugen im Acht-Minuten-Takt #FBM13

Oktober 27th, 2013 | Veränderungen der Arbeitswelt | 0 Comments

Am Messefreitag der Frankfurter Buchmesse 2013 war es wieder so weit: Das Speed Meeting von Verlage der Zukunft im Rahmen der Messebegegnungen mit Zukunft brachte neun Führungskräfte und neun Nachwuchskräfte der Branche zusammen.

Speedmeeting von Verlage der Zukunft auf der Frankfurter Buchmesse 2013 #FBM13

Speedmeeting von Verlage der Zukunft auf der Frankfurter Buchmesse 2013 #FBM13

Das Konzept: Neun Nachwuchskräfte der Branche treffen auf neun Führungskräfte. Dabei haben die Teilnehmer jeweils acht Minuten Zeit, sich mit ihrem Gegenüber zu unterhalten, bevor ein Glockenton den Wechsel ankündigt. Die Nachwuchskräfte rutschen im Uhrzeigersinn von Tisch zu Tisch und haben am Ende neun interessante und erfolgreiche Führungskräfte ihrer Wunschbranche kennengelernt – und idealerweise auch von sich überzeugt.

Speedmeeting von Verlage der Zukunft auf der Frankfurter Buchmesse 2013 #FBM13

Speedmeeting von Verlage der Zukunft auf der Frankfurter Buchmesse 2013 #FBM13

Aus den zahlreichen Bewerbungen hatte das Agenturteam, bestehend aus Marie Dietsch und Laura Köhninger, und die Personalberaterin Sabine Dörrich die neun vielversprechendsten Nachwuchstalente ausgesucht.

Die teilnehmenden Unternehmensvertreter waren dieses Jahr:

1. Books on Demand: Beata Debacka (Marketing Director)
2. Carlsen Verlag: Denise Timm (Personalmanagerin)
3. Droemer Knaur Verlag: Josef Röckl (Geschäftsführer)
4. epubli: Jörg Dörnemann (Geschäftsführer)5.
5. Gräfe und Unzer Verlag: Eva Langer (Personalreferentin)
6. Holtzbrinck Verlagsgruppe: Katrin Knecht (Senior HR Consultant)
7. Verlagsgruppe Oetinger: Till Weitendorf (Geschäftsführer)
8. Personalagentur Sabine Dörrich: Sabine Dörrich (Geschäftsführerin)
9. S. Fischer Verlag: Cristina Bartz (Personalreferentin)

Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv: Die Atmosphäre sei angenehm, die Gespräche locker und interessant gewesen und viele Visitenkarten tauschten an diesem Vormittag den Besitzer. Die Unternehmensvertreter waren von der Auswahl der Kandidaten begeistert und können sich vorstellen, mit ca. drei bis fünf Nachwuchskräften auch in Zukunft in Kontakt zu bleiben.

Beim anschließenden Get-together konnte man auf der Seite der Nachwuchskräfte viele erleichterte und fröhliche Gesichter sehen. Die Anspannung, die noch vor Beginn der Veranstaltung im Raum lag, war nun wie weggeblasen. Bei Getränken und einem kleinen Imbiss bot sich die Gelegenheit, die Gespräche wieder aufzunehmen und auszuweiten.

Abschließend bedanken wir uns herzlich bei der Frankfurter Buchmesse, vor allem bei Frank Krings, sowie bei Sabine Dörrich für ihre freundliche und großzügige Unterstützung!

von Marie Dietsch und Laura Köhninger

Weitere Fotos, die uns die Fotografin Isabelle Grubert freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, sind in unserer Event-Rubrik zu finden.

Autoren zweiter Reihe

Dezember 31st, 2012 | Veränderungen der Arbeitswelt | 6 Comments

Es gehört mittlerweile schon zum guten Ton, als Prominenter neben einem Parfüm oder einer Handtaschenkollektion auch ein Buch zu veröffentlichen.
Die Vorteile sind offensichtlich: Der Prominente kann selbst entscheiden, welche Informationen in die Öffentlichkeit gelangen, sein Image festigen oder verbessern und neue Fans gewinnen.
Die Form ist dabei ganz dem eigenen Geschmack überlassen, ob Fantasiethriller, Frauenroman, Biografie oder ein Kinderbuch, die Medienvertretung des Prominenten hat meist eine so große Werbewirksamkeit, wie sie ein Verlag nie bezahlen könnte.
Doch wie schaffen sie es eigentlich neben ihren zahlreichen Terminen und Verpflichtungen auch noch ein Buch zu schreiben? Und besitzen diese überhaupt auch die nötigen rhetorischen Fähigkeiten? Read More

Studiengänge rund ums Buch

Dezember 30th, 2012 | Veränderungen der Arbeitswelt | 0 Comments

Bücher sind eure Leidenschaft? Ihr wollt gerne studieren, aber Ihr wisst nicht welche Studiengänge für euch in Frage kommen? Kein Problem!
Das Team von Verlage der Zukunft Team hat euch ein Angebot über die verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengänge mit den wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Hier geht’s zur Übersicht: Studium_rund_ums_Buch.pdf
Weitere Informationen findet Ihr auch unter: www.boersenverein.de

Bibliotheken von nationaler Bedeutung

Dezember 21st, 2012 | Meinung & Kritik | 0 Comments

Photobucket

Ist von Bibliotheken mit nationaler Bedeutung die Rede, denkt die Vielzahl der Menschen wohl in erster Linie an die deutschen Nationalbibliotheken, welche in Leipzig und Frankfurt am Main ihren Standort haben. Neben diesen gibt es jedoch in Deutschland noch andere, welche eine ausgenommen wichtige Rolle im Bibliothekswesen spielen.

So ist an erster Stelle die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, kurz SBB-PK, zu nennen. Sie zählt zu einer der beiden bedeutendsten deutschen, wissenschaftlichen Forschungs- und Informationsbibliotheken. Die Staatsbibliothek zu Berlin ist Teil der Stiftung Read More

Selfpublishing – ein Beispiel aus der Comicszene

Dezember 13th, 2012 | Neue Publisher | 0 Comments

Selfpublishing bezeichnet jenen Weg zur Veröffentlichung eines eigenen Werkes, bei dem sich der Urheber eigenständig um alle dazu nötigen Schritte kümmert.

Das heißt, er muss im Idealfall selbst in der Lage sein, sein Werk zu setzen, sich eine Druckerei zu suchen, den Druck selbst zu finanzieren und schließlich auch Marketing und Vertrieb eigens zu organisieren. Gleich, ob er all diese Aspekte als einzelne Person erledigt oder sich Hilfe sucht (es gibt z.B. Dienstleister für den Satz), es bleibt die Gemeinsamkeit, dass er sich – zumindest ansatzweise – mit allen Bereichen der Buch- bzw. Broschurherstellung befassen muss.

In heutigen Zeiten des Print on Demand steigen die Zahlen jener, die sich an dieses Wagnis heran trauen. Für eine Vielzahl von Menschen steht hierbei nicht das Geld verdienen an erster Stelle, sondern möchten viele auch einfach etwas selbst erschaffen. Read More

Wie kommt ein Magazin auf das iPad? Sascha Wiener über ePaper, Apps und Apple

Juli 11th, 2011 | Neue Prozesse, Produkte & Profile, Neue Publisher | 0 Comments

Sascha Wiener auf der App-Entwickler-Konferenz 2010 der Telekom in Bonn

Die Leipziger Firma 1000°Digital bietet für professionelle Publisher die Veröffentlichung von iPad Apps im Apple Store an. Die 1000°-ePaper-App bietet Lesern nun die Möglichkeiten eines virtuellen Zeitungskiosks, in welchem Magazine, Zeitschriften und ähnliche Produkte per In-App-Kauf erworben werden können. Read More

Chancen nutzen – Karriere starten! Das Trainee-Programm der WAZ Mediengruppe

Juni 15th, 2011 | Veränderungen der Arbeitswelt | 0 Comments

Trainee-Programm WAZ Mediengruppe

© WAZ Mediengruppe

„Das gruppenweite Trainee-Programm der WAZ Mediengruppe kann ich empfehlen, da es einen Einblick in alle Bereiche und Prozesse eines der führenden Verlagsunternehmen Deutschlands ermöglicht und gleichzeitig die persönliche Entwicklung fördert.“ Lydia Backes, ehemalige Teilnehmerin des Nachwuchsprogramms, blickt gerne auf ihre Zeit als Trainee zurück.

Das Einsteigerprogramm des Essener Medienunternehmens richtet sich an Hochschulabsolventen als Berufseinsteiger. In maximal 24 Monaten sollen junge Nachwuchsführungskräfte auf die Übernahme von Fach- und Führungsaufgaben der Mediengruppe im In- und Ausland vorbereitet werden. „Die WAZ-Gruppe stellt aus meiner Sicht mit ihrem breiten Portfolio – von Tageszeitungen, über Zeitschriften, Hörfunk und Online, bis hin zu Dienstleistungen – vor allem für medienaffine Hochschulabsolventen ein interessantes Arbeitsumfeld dar.“

Read More

Student in Jena – für´s Leben lernen und Spaß haben

Juni 3rd, 2011 | Veränderungen der Arbeitswelt | 0 Comments

Die Friedrich-Schiller-Universität ist eine klassische Universität mit ca. 19.600 Studierenden. Sie wurde 1558 gegründet und blickt auf eine lange Tradition im Fach Ökologie zurück, betrachtet sich aber auch als klassischen Standort des geistes- und kulturwissenschaftlichen Studiums.

Die Friedrich-Schiller-Universität (kurz FSU) verfügt über eine der modernsten Bibliotheken Europas und über eine umfangreiche digitale Bibliothek, die kontinuierlich erweitert wird. In den erst 2001 fertiggestellten, modernen Hauptgebäuden der Bibliothek gibt es zahlreiche Computerarbeitsplätze und die Möglichkeit, überall mit dem eigenen Laptop ins Internet zu gehen. Außerdem gibt es eine Cafeteria in der Bibliothek, die immer für den nötigen Energienachschub sorgt. Viel Anschauungsmaterial bieten die 30 traditionsreichen Sammlungen und Museen der Universität und ihre musealen Partner.

Read More

UA-46076145-1