Warum New Adult Liebesromane keine „Schundliteratur“ sind

Wenn ich davon erzähle, dass ich gerne New Adult Liebesromane lese, wirft mir mein Gegenüber oftmals einen der folgenden Blicke zu: 

  1. den fragenden, weil einige Leute nichts mit diesem Begriff anzufangen wissen, 
  2. den irritierten, weil andere Leute dieses Genre automatisch mit heißen Sexszenen, toxischen Liebesbeziehungen und verruchten Erotikromanen gleichsetzen. 

Vor noch nicht allzu langer Zeit wurden die Abteilungen in vielen Buchhandlungen, in denen sich New Adult Liebesromane befinden, nicht wie heute mit „Romance“ oder „New Adult“ betitelt, sondern mit „Erotik“. Mir selbst war es furchtbar unangenehm, in diesen Abteilungen herumzustöbern. Das schreibe ich nicht, weil ich der Meinung wäre, Erotikromane dürfe oder solle man nicht lesen – keinesfalls! Ich weiß jedoch, dass es vielen LeserInnen hierbei ähnlich geht. 

  

Ausgehend vom ersten Szenario – dem fragenden Blick – stellt sich folgende Frage: 

Was sind New Adult Liebesromane? 

Fälschlicherweise hat sich in vielen Köpfen der Gedanke festgesetzt, „New Adult“ sei bereits die vollständige Bezeichnung für einen New Adult Liebesroman. Das ist so jedoch nicht ganz richtig. „New Adult“ (übersetzt spricht man von „neuen Erwachsenen“) beschreibt lediglich die Angabe darüber, für welche Alters- bzw. Zielgruppe die Geschichten geschrieben wurden. New Adult Bücher „[…] stehen nicht mehr in der Jugendabteilung. Sie füllen die Lücke zwischen Jugendbuch und Erwachsenenroman, für Leser, die gerade erwachsen werden oder geworden sind (Reed, 2021).“ Dabei spielen oft zentrale Themen wie das Studium/die Ausbildung, Finanzen, das eigenständige Leben und die Liebe eine wichtige Rolle. New Adult kann theoretisch in allen möglichen Genres vorkommen. Im deutschsprachigen Raum befindet sich derzeit in New Adult Romanen meistens eine Liebesgeschichte im Vordergrund, daher kommt vermutlich auch das Missverständnis, New Adult Romane seien grundsätzlich Liebesromane. 

 

Nun gehe ich zum zweiten Szenario – dem irritierten Blick –, der zentralen Frage des Artikels, über. 

Woraus bestehen New Adult Liebesromane dann, wenn es keine Aneinanderreihung übertriebener Sexszenen oder die Darstellung toxischer Liebesbeziehungen sind? 

Einer oder beide der ProtagonistInnen tragen in New Adult Liebesromanen so gut wie immer ein schweres Päckchen mit sich herum. Dabei handelt es sich um ein tragisches Ereignis oder eine prägende Vergangenheit, welche die Hauptfiguren tagein, tagaus begleiten. Das Kennenlernen sowie das Näherkommen des jeweils anderen Protagonisten/der jeweils anderen Protagonistin bringt sie im Laufe der Handlung dazu, sich zu öffnen, sich mit der jeweiligen Thematik, die ihn/sie so sehr beschäftigt, auseinanderzusetzen, darüber zu sprechen und die Problematik zu bewältigen bzw. zu verarbeiten. Explizite Szenen tragen bei New Adult Liebesgeschichten dazu bei, zu verdeutlichen, dass sich die beiden ProtagonistInnen näherkommen, Gefühle füreinander entwickeln und sich gegenseitiges Vertrauen schenken. In diesem Genre geht es nicht darum, von einer Sexszene in die nächste überzugehen – in der Regel ist dies auch nicht der Fall. 

Ich selbst kann mit gutem Gewissen behaupten, dass ich bislang bewusst noch kein Buch gelesen habe, in dem eine toxische Liebesbeziehung behandelt wird. Aber ebenso hier gilt: Ausnahmen in diesem Genre kann es geben. Nichtsdestotrotz kann man sich als LeserIn klar davon distanzieren und ein derartiges Verhalten nicht unterstützen. 

In vielen New Adult Liebesromanen finden mittlerweile wichtige Themen wie Feminismus und Diversität Einzug. 

 

Mein Fazit 

Das Genre hat sowohl seine Vor- als auch Nachteile, ist teilweise klischeebehaftet – diese Fakten kann ich nicht gänzlich von der Hand weisen.  Mittlerweile verfügt jedoch jeder über die Möglichkeit, sich darüber zu informieren, ob ein Buch dem eigenen Geschmack entsprechen könnte. Sei es durch Rezensionen auf Bookstagram, diversen sozialen Büchernetzwerken wie LovelyBooks oder Goodreads, ein Beratungsgespräch in der Buchhandlung vor Ort, im Austausch mit FreundInnen, die das Buch bereits gelesen haben, … Eine 100 %ige Garantie für das Gefallen eines Buches gibt dieses Auswahlverfahren zwar nicht, dafür schließt es bereits einige Geschichten für einen selbst aus. Am Ende soll jeder das lesen, was er/sie selbst mag. 

 

Autorin: Marie Taubert

 

Quellen:  

Räbiger, Nina (2020): New Adult – eine Hassliebe?! Online verfügbar unter: https://buecherbasar.home.blog/2020/04/16/new-adult-eine-hassliebe/, zuletzt aufgerufen am 09.09.2021 

Red Bug Books (2016): Die 5 häufigsten Vorurteile über New Adult. Online verfügbar unter: https://www.redbug-culture.com/blog/2016/01/5-vorurteile-ueber-new-adult/, zuletzt aufgerufen am 09.09.2021 

Reed, Ava (2021): Wusstest du schon, dass … Online verfügbar unter: https://www.instagram.com/p/CRvb3M4H8ez/?utm_source=ig_web_copy_link, zuletzt aufgerufen am 09.09.2021 

Weber, Ruth (2020): Hassliebe New Adult: Die guten und schlechten Seiten eines Genres. Online verfügbar unter: https://lilablumenwiese.com/2020/05/06/hassliebe-new-adult-die-guten-und-schlechten-seiten-eines-genres/, zuletzt aufgerufen am 09.09.2021 

 

Beitragsbild: Marie Taubert (privat) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.