Wibke Ladwig: „Durch Twitter können Verlage direktes, unverfälschtes Feedback erhalten“

Vom Social Web, wie man es erfolgreich für die Verlagsbranche einsetzt und warum es so viel Spaß macht. Ein Interview mit Wibke Ladwig, Online Managerin und Miss Book Fair 2010.   Wibke Ladwig, Sie sind seit 1998 in der Buchbranche, waren u.a. als Buchhändlerin tätig, haben für den O’Reilly Verlag, die Patmos Verlagsgruppe gearbeitet und sind jetzt freiberufliche Online Managerin. Was genau machen Sie? Als Online Managerin bewege ich mich an der Schnittstelle zwischen Internet und Unternehmen. An dieser Schnittstelle geht es mir vor allem um gelungene Kommunikation mittels Corporate Website, Online PR und Marketing sowie Social Media. Konkrete Projekte…

Neobooks.com – Chance oder Risiko für Autoren?

Der Droemer Knaur Verlag bietet seit Oktober einen neuen Weg Manuskripte einzureichen: www.neobooks.com. Auf dieser Plattform können Autoren ihre Werke hochladen, für die dann die Möglichkeit besteht, als eBook veröffentlicht zu werden.Wer ausgewählt wird, entscheidet allerdings der Leser, der die Schriftstücke bewertet. „Wir bieten aufstrebenden Autoren eine Startrampe, sich und ihr Werk vorzustellen — dann entscheiden die Leser, wer gleich den Abflug macht oder im Non-Stop-Flug zum Lektorat von Droemer Knaur geschickt wird.“ Diese Handhabung gibt somit jedem Schriftstück die gleichen Chancen, beinhaltet aber auch gewisse Risiken. Obwohl z.B. die Leser keineswegs Lektoren sind, kommen die 10 Werke in die…