Pay per Use- die Lösung zur Kundenbindung?

Innovative Geschäftsmodelle Die Konkurrenz des Internets für den Buchhandel ist längst Realität. Social Media und Medienplattformen ringen um unsere Aufmerksamkeit und eröffnen uns neue Beschäftigungsmöglichkeiten neben den Printmedien. Aber nicht nur Buchhändler verzweifeln in Anbetracht der gegenwärtigen Lage. Auch Zeitungs- und Zeitschriftenverlage haben es nicht leicht, sich in diesem Angebot an Medien sichtbar zu machen. Kunden weigern sich, Abonnements abzuschließen und sich zur langfristigen Bindung zu verpflichten. Dieser Umstand zwingt die Verlage zum Umdenken. Wie kann man das Interesse von Kunden aufrechterhalten, ohne sie zu sehr zu bedrängen? Die „Pay per use“-Methode scheint einen Ausweg zu ermöglichen. Damit gemeint ist…

Strategische Umorientierung bei Langenscheidt

Der Langenscheidt Verlag formuliert seine verlegerischen Schwerpunkte neu. Als der Sprachenriese im März über einen geplanten Stellenabbau informierte, gab er damit auch das Signal zum Kurswechsel. Geplant ist eine klare Fokussierung auf die Printproduktion. Gleichzeitig soll eine neue Abteilung Digital den Ausbau von App-Angeboten und Online-Wörterbüchern forcieren. Rein digitale Angebote entstehen künftig in Kooperation mit Partnern. Wir sind gespannt und wünschen viel Erfolg! Autor: Markus Heinrich

Das neue VdZu-Team stellt sich vor

Im April hat sich viel geändert: Mit dem neuen Semester steht auch ein neues Team hinter der Plattform Verlage der Zukunft. Wir studieren Buchhandel/Verlagswirtschaft im zweiten Semester an der HTWK Leipzig. Im Rahmen des Moduls Electronic Publishing freuen wir uns, die Initiative Verlage der Zukunft zu unterstützen. Wie jedes Jahr werden wir auf der Frankfurter Buchmesse präsent sein und dort das Speedmeeting organisieren. Dort können Nachwuchstalente mit den Führungskräften der Verlagsbranche in Kontakt treten. Jeden Montag und Donnerstag werden wir wie gewohnt hier im Magazin Artikel veröffentlichen. Der Themenschwerpunkt ändert sich jedoch: zukünftig werden wir innovative Geschäftsmodelle und Konzeptionen im Bereich ePublishing vorstellen. Durch den digitalen…

Antolin – Mit Lesen punkten

Lesen? Nein, danke! – Ein Problem, mit dem Eltern und auch Lehrer zu kämpfen haben.  Dabei ist das Verständnis für Buchstaben und ihre Bedeutung eine wichtige Fähigkeit, die Kinder eigentlich mit Begeisterung erlernen. Wenn Erstklässler damit anfangen Überschriften oder einzelne Wörter in ihren Bilderbüchern bewusst zu verstehen und sich die Welt der Buchstaben selbst erschließen können, beginnt der Zauber des Lesens. Das Online-Portal „Antolin“ ist sich dieser (möglichen) Faszination aber auch den aktuellen Trends bewusst und versucht deshalb mit ihrem Konzept der Lesemotivation von Kinder auf die Sprünge zu helfen.   Was ist Antolin? Das Konzept verbindet das klassische Lesen von…

Fixed-Layout Kinderbuch Software im Vergleich

Die digitalen Medien sind auf dem Vormarsch. Auch die Kinderzimmer erobern sie im Sturmflug. So gibt es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten, Kinderbücher mit Animationen, Sprache und interaktiven Funktionen auszustatten, um den Kindern ein völlig neues, digitales Leseerlebnis zu ermöglichen. In diesem Artikel werden verschiedene dafür entwickelte Software-Lösungen kurz vorgestellt und verglichen.   Fixed-Layout – was genau bedeutet das? Bei Fixed-Layout Büchern handelt es sich um eine fixierte Gestaltung der Seiten. So kann der Leser keine Schriftänderung vornehmen. Was zunächst negativ klingt, bringt aber mehrere Vorteile. Es entsteht ein fest positioniertes Layout, bei dem Text auch auf Bilder gesetzt werden kann. Weiterhin…